Login
 
Main Data
Author: Marie-Louise von Franz
Title: Psychotherapie - Erfahrungen aus der Praxis (Ausgewählte Schriften Band 3)
Publisher: Daimon
ISBN/ISSN: 9783856309237
Edition: 1
Price: CHF 9.60
Publication date: 01/01/2020
Content
Category: Esoterik & Anthroposophie
Language: German
Technical Data
Pages: 360
Kopierschutz: Wasserzeichen
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents

Die international bekannte Psychotherapeutin und Analytikerin beschreibt in diesem Band wichtige Aspekte der psychotherapeutischen Arbeit. Der besondere Wert dieser Aufsatz-Sammlung liegt in ihrem praxis­nahen, direkten Inhalt: Viele konkrete Beispiele veranschaulichen die theoretischen Grundlagen und geben einen lebendigen Einblick in die Stationen einer psychotherapeutischen Behandlung.
Die Autorin geht außer auf Fragen zur Einzel- und Gruppentherapie auch auf spezielle Gebiete wie Ausbildung, Aktive Imagination und Drogenproblematik ein. Das Buch ist eine gut lesbare Übersicht und praxisnahe Einführung, sowohl interessant für Fachleute wie für Laien.


Das vorliegende Buch ist der dritte Band der ausgewählten Schriften, hier in einer völlig überarbeiteten Neuauflage.
Aus dem Inhalt:
Selbstverwirklichung in der Einzeltherapie von C. G. Jung
Bemerkungen zur aktiven Imagination
Die religiöse Dimension der Analyse
Über einige Aspekte der Übertragung
Über Projektion
Beruf und Berufung
Zur Psychologie der Gruppe
Die Drogen in der Sicht C. G. Jungs
Über religiöse Hintergründe des Puer-Aeternus-Problems
u.a.
Weitere Bände aus dieser Reihe:
Band 1:Träume
Band 2:Psyche und Materie
Band 4:Archetypische Dimensionen der Seele
Weitere Publikationen von Marie-Louise von Franz im Daimon Verlag:
-Die Visionen des Niklaus von Flüe
-Im Umkreis des Todes
-Die Passion der Perpetua

Biografie Marie-Louise von Franz arbeitete analytisch und wissenschaftlich seit dem Jahre 1934 eng mit C.G. Jung zusammen. Ihre zahlreichen Publikationen in englischer und deutscher Sprache gehen Fragen der heutigen Zeit mit pragmatischem und symbolischem Sinn aus der Sicht der Analytischen Psychologie an. Viele ihrer Publikationen betreffen Schnittpunkte zwischen den Geistes-und Naturwissenschaften. Im Zentrum steht dabei ein Weltverständnis, das auf dem engen Kontakt mit dem Unbewußten gründet. Bis zu ihrem Tod 1998 war sie neben ihrer umfangreichen publizistischen Arbeit jahrzehntelang als Dozentin und Analytikerin in Küsnacht-Zürich tätig.