Login
 
Main Data
Author: Marc Opitz
Title: Prozessorientiertes Reporting Mit visuellen KPI-Berichten Leistungsfähigkeit messen, steuern und entwickeln
Publisher: Schäffer-Poeschel Verlag
ISBN/ISSN: 9783791046549
Edition: 1
Price: CHF 42.50
Publication date: 01/01/2019
Content
Category: Wirtschaft/Management
Language: German
Technical Data
Pages: 285
Kopierschutz: Wasserzeichen
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
Um die Wertschöpfung von Unternehmen zu steuern, setzen Führungskräfte und Controller vielfältige Kennzahlen ein. Diese Geschäftskennzahlen werden in Kennzahlenberichte, Dashboards oder Scorecards zusammengestellt. Die Möglichkeiten, die diese Methoden bieten, werden jedoch bei weitem nicht ausgeschöpft. Insbesondere durch eine stärkere Prozessorientierung der Kennzahlen gelangen Reports zu einer größeren Aussagekraft und Systematik. Das Buch behandelt die strategische Ausrichtung des Reportings, beleuchtet Konzepte der Kennzahlenstrukturierungund -visualisierung und deren Umsetzung und zeigt, wie sich mit Hilfe von Diagrammen und Dashboard-Features die Performance der Prozesse anschaulich darstellen lassen. Diese stark visuellen Darstellungsformen schaffen Transparenz, fördern den Entscheidungsprozess von Führungskräften und forcieren die Initiierung von Verbesserungsmaßnahmen.

Dr. Marc Opitz ist Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Prozessmanagement und Reporting. Marc Opitz verbindet Managementpraxis mit analytisch-quantitativen Methoden. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitswissenschaften und Technologiemanagement der Universität Stuttgart hat Herr Opitz Beratungs- und anwendungsorientierte Forschungsprojekte zum Thema Dienstleistungsmanagement bearbeitet und geleitet. Zeitgleich promovierte er am Lehrstuhl für Planung und Strategisches Management. Heute trägt Marc Opitz methodische Ansätze in mittelständische Unternehmen oder Konzernbereiche, um das Prozessmanagement und Reporting aufzubauen.
Table of contents

2 Managementkontext für das Reporting


2.1 Management als Lenkung mittels Systemdenken und Regelkreisen


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Aristoteles

Management ist in Unternehmen bzw. Organisationen heute ein gängiger Begriff. Unter Management als Institution wird die Gesamtheit der Führungskräfte, auch als Instanzen bezeichnet, verstanden. Gebräuchlich ist die Unterscheidung nach drei Führungsebenen  dem Topmanagement, dem mittleren Management sowie dem unteren Management.6 Management als Funktion umfasst dispositive Aufgaben einer zielgerichteten Führung nach ökonomischen Prinzipien.

Schlüsselaufgaben von Führungskräften sind »für Werte sorgen«, »Ziele vereinbaren«, »Planen«, »Entscheiden«, »Organisieren«, »Kontrollieren« und »Menschen fördern und entwickeln«.7 Häufig werden die Führungsaufgaben als Phasenmodell eines Entscheidungsprozesses oder in einem sich ständig wiederholenden Management-Zyklus zusammenhängend dargestellt. Zwi