Login
 
Main Data
Author: Harald Plank
Title: Führungsgehilfe zum Studium der polizeilichen Führungslehre Grundlagen kompakt und praxisgerecht
Publisher: Books on Demand
ISBN/ISSN: 9783751947220
Edition: 1
Price: CHF 17.00
Publication date: 01/01/2020
Content
Category: Wirtschaft/Management
Language: German
Technical Data
Pages: 156
Kopierschutz: DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
Sie bereiten sich gerade auf die Übernahme einer Führungsfunktion in der Organisation Polizei vor. Sie bauen aktuell Ihre Führungskompetenzen im Rahmen von Qualifizierungs- bzw. Personalentwicklungsmaßnahmen aus. Sie verstehen sich als Führungskraft, die sich bei der Selbstreflexion Ihres Führungsverhaltens gerne inspirieren lässt und praxisorientierten Impulsen aus der Lehre offen gegenübersteht. Wenn Sie sich von einer dieser Aussagen angesprochen fühlen, Ihre Lebenssituation aber keine zeitlich unbegrenzte Auseinandersetzung mit Fachliteratur zu all den interessanten und spannenden Aspekten der Mitarbeiterführung erlaubt, dann ist der Führungsgehilfe der passende Begleiter für Sie. Er stellt grundlegende Themen der polizeilichen Führungslehre wissenschaftlich kompakt und praxisgerecht anhand durchgängiger Beispiele dar. Neben zahlreichen nützlichen Tipps für die Führungspraxis, enthält der Führungsgehilfe Antworten zu folgenden zentralen Fragen der polizeilichen Führungslehre: Was versteht man unter Führung? Welchem Zweck dient Führung? Was ist gute Führung? Welche Führungsziele gilt es zu verfolgen? Welchen Leistungsanforderungen sehen sich polizeiliche Führungskräfte gegenüber? Wie kann eine Führungskraft Mitarbeiterverhalten beeinflussen? Was steckt hinter dem Kooperativen Führungssystem der Polizei (KFS) und wie lässt sich dieses in der Praxis anwenden? Wie kann ein Managementprozess effektiv und effizient gestaltet werden?

Harald Plank Erster Polizeihauptkommissar Diplom-Verwaltungswirt (FH) Verhaltenstrainer PAKET Dozent für Führungslehre und stellvertretender Leiter des Fachgebietes Personalmanagement an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern - Fachbereich Polizei -
Table of contents

5. Leistungsanforderungen an Führungspersonen im Bereich polizeilicher Behörden


Für Führungspersonal bei Wirtschaftsunternehmen ergeben sich vordringlich Leistungsanforderungen auf Basis ökonomischer Parameter.

Für Führungspersonal im behördlichen Bereich ergeben sich Leistungsanforderungen in erster Linie aus Spannungsfeldern, die aus den Erwartungshaltungen an die Führungskraft intern wie extern resultieren.

Diese Spannungsfelder werden zudem teilweise noch verstärkt durch

  • stark ausgeprägte Hierarchien in der Organisation,
  • enge (rechtliche) Handlungsspielräume bei der Aufgabenbewältigung und
  • stark fremdbestimmte und zum Teil wirkungsarme personalrechtliche Interventionsmöglichkeiten.

Unter diesen Rahmenbindungen ergeben sich zweifelsohne anspruchsvolle Führungssituationen.

Was muss nun eine Führungskraft mitbringen, um diese polizei- bzw. behördentypischen Führungsanforderungen erfolgreich bewältigen zu können? Zur Bewältigung dieser Anforderungen sind letztendlich umfangreiche Kompetenzen / Fertigkeiten erforderlich, die in diese vier Bereiche gegliedert werden können:

  • Fachkompetenz
  • Sozialkompetenzen
  • Führungsfertigkeiten (Handlungs- und Methodenkompetenz)
  • Vitalität

Die einzelnen Kompetenzbereiche werden nachfolgend erläutert.

  • Fachkompetenz