Login
 
Hauptdaten
Autor: Jan-Markus Kötter
Titel: Zwischen Kaisern und Aposteln Das Akakianische Schisma (484-519) als kirchlicher Ordnungskonflikt der Spätantike
Verlag: Franz Steiner Verlag
ISBN/ISSN: 9783515103916
Auflage: 1
Preis : CHF 62.70
Erscheinungsdatum:
Inhalt
Kategorie: Geschichte
Sprache: German
Technische Daten
Seiten: 361
Kopierschutz: Wasserzeichen/DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Inhaltsangabe

Die Abgrenzung kirchlicher und weltlicher Sphären war eines der konfliktträchtigsten Themen spätantiker Kirchengeschichte - und bildete den zentralen Aspekt des 'Akakianischen Schismas', der ersten Spaltung zwischen den Kirchen von Rom und Konstantinopel. Diese Kirchenspaltung reiht sich ein in eine längere Folge strukturell ähnlicher Konflikte. Gedanken einer Trennung von Kirche und Reich waren nämlich keineswegs unumstritten: Verschiedene Bischöfe rangen vielmehr darum, wie weit sich die Kirche Gedanken politischer Ratio in der Umwelt eines christlichen Reiches öffnen sollte. Bei der Nachzeichnung dieses Konflikts, ausgehend von der Analyse des 'Akakianischen Schismas', konzentriert sich Jan-Markus Kötter nicht auf altbekannte Fragestellungen um das Verhältnis von Bischöfen und Kaisern, sondern betrachtet den bischöflichen Streit maßgeblich als innerkirchlichen Konflikt.

Die Arbeit wurde 2012 mit dem Dissertationspreis des Stiftungsfonds Kopper ausgezeichnet.



Jan-Markus Kötter, geb., 1983, studierte Geschichtswissenschaften und Evangelische Theologie in Bielefeld, Uppsala und Bonn.
2008-2011: Promotionsstudium im Fach 'Alte Geschichte' in Frankfurt am Main.
2008-2011: wissenschaftlicher Mitarbeiter im Frankfurter Exzellenzcluster 'Die Herausbildung normativer Ordnungen'.
Seit 2011: wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Düsseldorf.
2004-2011: Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.
Fachliche Schwerpunkte: spätantike Kirchengeschichte, Methoden und Theorien der Geschichtswissenschaft.
Inhaltsverzeichnis
INHALTSVERZEICHNIS6
VORWORT10
I. EINLEITUNG12
1. BISCHÖFLICHES HANDELN UND KIRCHLICHE ORDNUNG: EINSTIEG UND FRAGESTELLUNG12
2. DAS AKAKIANISCHE SCHISMA IN QUELLEN UND FORSCHUNG20
3. STABILITÄT UND DESTABILITÄT DER REICHSKIRCHE: THEORETISCHE ÜBERLEGUNGEN26
II. HINLEITUNG: VORAUSSETZUNGEN DES SCHISMAS42
4. EREIGNISGESCHICHTLICHER ÜBERBLICK I: VON CHALKEDON BIS ZUM HENOTIKON42
5. DIE ENTWICKLUNG DER FÜNF GROSSKIRCHEN BIS 482/8470
III. BISCHÖFLICHES HANDELN92
6. EREIGNISGESCHICHTLICHER ÜBERBLICK II: VOM BRUCH BIS ZUR WIEDERHERSTELLUNG DER GEMEINSCHAFT92
7. DAS HANDELN DER RÖMISCHEN BISCHÖFE145
8. DAS HANDELN DER BISCHÖFE VON KONSTANTINOPEL171
IV. DIE FRAGE NACH DER KIRCHLICHEN ORDNUNG192
9. APOSTOLISCHE UND POLITISCHE BEGRÜNDUNGEN192
10. POSITIONEN UND HANDELN WEITERER KIRCHLICHER AKTEURE225
11. POSITIONEN UND HANDELN DER KAISER IM SCHISMA255
V. SCHLUSS276
12. ZUSAMMENFASSUNG: DAS SCHISMA UND DIE ORDNUNG DER KIRCHE276
13. EINORDNUNG: DAS SCHISMA ALS BEISPIEL286
ANHANG296
HERRSCHER- UND BISCHOFSLISTEN296
QUELLEN- UND LITERATURVERZEICHNIS297
REGISTER340