Login
 
Hauptdaten
Autor: Holger Backwinkel, Martina Schmidt-Tanger
Titel: Erfolgreiches Coaching für Teams NLP professional für Team- und Konfliktcoaching
Verlag: Junfermann
ISBN/ISSN: 9783873878808
Auflage: 1
Preis : CHF 18.60
Erscheinungsdatum:
Inhalt
Kategorie: Psychologie
Sprache: German
Technische Daten
Seiten: 168
Kopierschutz: DRM/kein Kopierschutz
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF/ePUB
Inhaltsangabe
Zu erleben, wie Ihre Führungs- und Entscheidungskompetenz für Teams wächst und wie Sie lernen, komplexe Prozesse zu analysieren und zielgerichtet zu bearbeiten - darum geht es in diesem Buch. Mithilfe neuer und bewährter Formate aus dem Neurolinguistischen Programmieren lassen sich Spannungen und Krisensituationen genauso leicht lösen, wie kritische Kommunikationsprobleme und konfliktbehaftete Projekte sich konstruktiv wandeln lassen. Teamentwicklungsformate und einfache Moderationstools helfen im Vorfeld, Gruppen in guten, arbeitsfähigen Zuständen zu halten oder erfolgreiche Teams zu kreieren. Das Buch legt den Schwerpunkt auf brauchbare Formate und Modelle - Best Practice Modelle für die Unterstützung professioneller Coachings, aber auch einfache Tools für die alltägliche Teamführung. Als Basis dient das Material der Team- und Konfliktcoaching-Ausbildung von NLP professional. Mit Achtsamkeit, Empathie, Humor und Kompetenz erweitern Sie Ihren Blick für das NLP mit mehr als einer Person.

<P><STRONG>Martina Schmidt-Tanger</STRONG>, Diplom-Wirtschaftspsychologin, DVNLP-Lehrtrainerin und -Lehrcoach. Ihre langjährige Erfahrung im Businessbereich macht sie zu einer gefragten Trainerin, Referentin und Expertin für Coaching. Einer der Schwerpunkte ihres Instituts NLP professional ist die Ausbildung von Team- und Konfliktcoaches. </P> <P><STRONG>Holger Backwinkel</STRONG>, DVNLP-Lehrtrainer, Personalentwickler, Trainer und Coach mit Schwerpunkt Effektivität und Effizienz im Business. Seine Team-Expertise hat er in zahlreichen Workshops auf allen hierarchischen Ebenen in Unternehmen aufgebaut. Zusammen mit Martina Schmidt-Tanger bildet er Team- und Konfliktcoaches aus. </P>
Inhaltsangabe
<P>"Richtig gut ein Team zu leiten ist wie einen Sack Flöhe hüten", sagte uns eine Führungskraft, die das gleich im Sechserpack tun musste. "Ich fühle mich abwechselnd als Visionär, Eseltreiber und Sanitäter. Dieses &gt;Haufenmanagement&lt; liegt mir nicht. Ich bin Einzelkind und an der Uni lernt man so was ja nicht. Ich brauche dringend ein paar Tipps."</P> <P>Die unkalkulierbare Gruppendynamik, die unterschiedlichen persönlichen Arbeitsstile und Animositäten, die Koalitionsbildung und Smalltalk-Runden beschäftigten sie mehr als die eigentliche inhaltliche Arbeit als Produktionsleiter. Dieser Führungskraft lag das "Sternmanagement" besser - mit einer Einzelperson konzeptionieren, diskutieren, delegieren, korrigieren, akzeptieren. Teammanagement kann aber auch Spaß machen, Erfolge und große Lebendigkeit bringen. Und gute Teams sind wesentlich leistungsfähiger als Einzelpersonen. </P> <P>"Vor drei Jahren begann meine Karriere bei euch, jetzt sind wir Weltmeister." So schrieb uns Trainer Marc Nölke nach dem großen Erfolg der österreichischen Skiflug-Nationalmannschaft. Dazu ein Bild mit dem jungen Trainer und einer lachenden und stolzen Mannschaft. </P> <P>Teamcoaching bedeutet, sich den Herausforderungen zu stellen, die die Teamarbeit mit sich bringt, und mit geeigneten Werkzeugen an der einen oder anderen Stelle gezielt und kompetent steuernd einzugreifen. Das Ziel: dem Team zu ermöglichen, seine eigentliche Aufgabe effizient und leistungsstark zu erfüllen.<BR>Im Einzelcoaching geht es um veränderungswirksames Gestalten der Interaktion zwischen Coachee und Coach. Im Teamcoaching vervielfacht sich die Komplexität mit der Anzahl der Teammitglieder. Kommt eine weitere Person hinzu, verdoppelt sich die Komplexität nicht einfach, indem eine weitere Interaktion zwischen dem neuen Coachee und dem Coach hinzukommt. Sie verdreifacht sich, weil es ja auch noch die Interaktion zwischen den beiden Coachees gibt. Dadurch ergeben sich bei der Arbeit in und mit Teams, bei der Teamführung und beim Teamcoaching komplexe Situationen. <BR>Dabei steht und fällt ein Teamcoaching mit wichtigen "Kleinigkeiten": Der Teamcoach muss Neutralität demonstrieren, sonst hat er meist nach 20 Minuten bereits keine Chance mehr. Ein Beispiel für Gleichbehandlung bzw. Neutralität ist die Ansprache der Teammitglieder mit Namen. Ein Teamcoach tut gut daran, entweder alle mit Namen anzusprechen (die bevorzugte Variante) oder keinen. </P> <P>In diesem Buch geht es um die Anwendung von NLP im Umgang mit Teams. Die NLP professional Solution-Tools bieten handfeste Vorgehensweisen, die für Teams wirklich anwendbar sind. Den guten Teamcoach macht neben der Anwendung dieser Vorgehensweisen aber auch eine bestimmte Einstellung und Geisteshaltung aus. So wird ein NLP-Teamcoach frei von festgezurrten Vorgehensweisen und starren Handlungsanweisungen arbeiten und die versteckten positiven Handlungs- und Verhaltenskompetenzen des Teams und der einzelnen Teammitglieder steigern. Situativ können bei einem Teamcoaching eher sachliche Aspekte oder Themen im Vordergrund stehen, die persönlichen Aspekte Einzelner oder die Interaktion der Teammitglieder auf zwischenmenschlicher Ebene. Entsprechend finden Sie in diesem Buch sowohl Werkzeuge für die eher sachlichen Aspekte (Teammoderation) als auch für die eher persönlichen Aspekte und Interaktionen (Teamcoaching). Faktisch haben Sie allerdings immer mit beiden Ebenen zu tun, denn wenn bei einem arbeitsfähigen Team während einer Teammoderation einige typische Fehler begangen werden, eine unbedachte Äußerung gemacht oder auch nur ein etwas falscher Ton angeschlagen wird, kommt ein Team schnell an seine Grenzen. Solche selbst gemachten Stolpersteine für Teams sind in vielen Unternehmen bei moderierten Sitzungen an der Tagesordnung:<BR>- Vielredner treten dominant auf und lassen andere nicht zu Wort kommen.<BR>- Ruhigere Mitarbeiter und deren Meinung werden ignoriert.<BR>- Es wird ausschweifend über unwichtige Themen gesprochen.<BR>- Einzelne werden persönlich angegriffen.<BR>- Während der Sitzung werden E-Mails oder SMS bearbeitet.<BR>- Die Mitglieder kommen unvorbereitet zur Besprechung.<BR>- Teilnehmer kommen zu spät oder müssen eher gehen.<BR>- Teilnehmer sind für die Besprechung gar nicht notwendig und langweilen sich.</P> <P>Aber solange ein Team noch arbeitsfähig ist, kann man mit den Werkzeugen der Teammoderation auf der sachlichen Ebene viel erreichen und die Werkzeuge des Teamcoachings eher zur Konfliktprävention und zur Teamentwicklung einsetzen. Sind die Störungen auf der zwischenmenschlichen Ebene in einem Team jedoch bereits so groß, dass die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt oder nicht mehr gegeben ist, bieten die Werkzeuge des Teamcoachings gute Möglichkeiten, diesem Team zu helfen, die Arbeitsfähigkeit zurückzuerlangen. <BR>Manche Themen sind auch brisanter als andere und bedingen trotz vorhandener Arbeitsfähigkeit eher einen Coachingansatz.</P> <P>Beispiel<BR>- Welches der drei Geschwister in einem mittelständischen Unternehmen tritt die Nachfolge de
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Inhalt6
1. Team  toll, ein anderer machts. Oder?10
1.1 Ab drei wirds spannend10
1.2 Was ist ein Team?13
1.3 Pro und Contra Teams13
1.4 Kann man Teams coachen?15
1.5 Teamcoaching in der täglichen Fu?hrungspraxis16
1.6 Jenseits des Offensichtlichen  systemisches Denken18
1.6.1 Ein Team ist nicht Selbstzweck19
1.6.2 Regeln in Teams dekodieren und verstehen21
1.6.3 Das Team als Teil seiner Umwelt (System im System)22
2. Die Rolle des Beraters23
2.1 Moderator, Coach, Supervisor, Teamleiter oder Therapeut?23
2.2 Die Aufgaben eines Moderators oder Coaches24
2.3 Wie wird man Teamcoach?27
2.3.1 Persönliche Voraussetzungen und Positionierung27
2.3.2 Anforderungen an einen Teamcoach29
2.3.3 Fähigkeiten, die Sie als Teamcoach brauchen32
2.3.4 Ausbildung33
3. Die Arbeit mit Teams  der Rahmen34
3.1 Vorgespräch34
3.2 Generelle Tipps fu?r die Arbeit mit Teams36
3.3 Vorbereitung von Moderationen und Teamcoachings36
3.4 Arbeit auf der Sachebene oder Arbeit an den Beziehungen?40
4. Hilfen fu?r den Moderator oder Coach43
4.1 Fu?nfzehn nu?tzliche Verhaltensweisen fu?r den Teamcoach43
4.2 NLP-Statemanagement-Tools49
4.2.1 Einsatz des Körpers49
4.2.2 Interne Repräsentation50
4.2.3 Submodalitäten50
4.2.4 Circle of Excellence50
4.2.5 Moment of Excellence mit Raumanker51
4.2.6 Reframings fu?r Befu?rchtungen und Vorurteile52
4.2.7 Eigene Muster unterbrechen (Pattern-break)52
4.3 Wahrnehmungspositionen52
5. Werkzeuge55
5.1 Werkzeuge im Überblick55
5.1.1 Setting gestalten55
5.1.2 Anker setzen56
5.1.3 Rahmen vereinbaren56
5.1.4 Rapport gestalten57
5.1.5 Rapporttransfer ermöglichen59
5.1.6 Externalisieren60
5.1.7 Ressourcen steuern61
5.1.8 Prozesse steuern61
5.2 Fragetechnik65
5.2.1 Das Fragenspektrum des NLP66
5.2.2 Beispiele: Fragen fu?r den Einstieg in eine Teamcoachingsituation71
5.2.3 Beispiele: Fragen als Interventionen auf Problemäußerungenvon Teams72
5.3 Betrachtungsebenen75
5.3.1 Grafische Teamanalyse (GTA)75
5.3.2 Logische Ebenen77
5.3.3 Perspektivenwechsel82
5.4 Bewusste Verwendung von Sprache87
5.4.1 Beispiele: Positive Teamatmosphäre erzeugen88
5.4.2 Beispiele: Schwierige Meetings entstressen90
6. Teammoderation mit NLP92
6.1 Typische Motivationskiller bei Gruppengesprächen92
6.2 Die Rolle des Moderators93
6.3 Systematisch zu Ergebnissen kommen93
6.4 Standbeine der Moderationsmethode94
6.5 Der Moderationsablauf95
6.6 Die moderierte Teamsitzung96
6.6.1 Einsteigen96
6.6.2 Sammeln98
6.6.3 Auswählen103
6.6.4 Bearbeiten104
6.6.5 Planen106
6.6.6 Abschließen107
6.7 Moderieren von problematischen Teamsitzungen (Konflikt)108
7. Teamcoaching mit NLP111
7.1 Anforderungen an Teamcoachingprozesse112
7.2 Interaktionen wahrnehmen und ermöglichen112
7.3 Denkrahmen von Teams wechseln114
7.4 Intervention in Teams mit bestehenden NLP-Einzelmodellen117
7.5 Verbesserung der Zweierkommunikation118
7.5.1 Reanchoring Couples/Systems120
7.5.2 Reframing Couples/Systems122
7.6 Wiederkehrende Probleme lösen  6-Step-Reframing fu?r Teams123
8. Konflikt-Coaching127
8.1 Konfliktfallen fu?r den Coach127
8.2 Identitätsmetaphern des Teamcoaches129
8.3 Glaubenssätze und -systeme zum Thema Konflikt131
8.4 Konflikte mit dem Coach132
8.5 Aktivierung eines Team-Ressourcen-States133
8.6 Konfliktcoaching mit dem Da-Vinci-Prozess134
9. Teamentwicklung140
9.1 Aufbau einer individuellen Team-Changing-Ressource140
9.2 Metaprogramme erkennen und balancieren141
9.3 Metaphern-Coaching  Solution Space148
9.4 Verbindung schaffen mit dem Team-Identitäts-Prozess149
10. Checklisten und Hilfsmittel155
10.1 Themenklärung mit dem C.L.E.E.R.-I.T.-Format155
10.2 Detailinformationen zu den Arbeitsfeldern sammeln159
10.2.1 Arbeitsfeld Problem erkunden159
10.2.2 Arbeitsfeld Ziel erkunden159
10.2.3 Arbeitsfeld Ressourcen erkunden160
10.3 Ru?ckmeldung u?ber die eigene Arbeit161
10.3.1 Struktur162
10.3.2 Physiologiearbeit161
10.3.3 Service (Beziehungsarbeit)162
11. Glossar163
12. Weitere Publikationen der Autoren167