Login
 
Main Data
Author: Jannik Seeger
Title: Einfluss der Digitalisierung auf unternehmerische Planung
Publisher: Grin Verlag
ISBN/ISSN: 9783346093899
Edition: 1
Price: CHF 14.20
Publication date: 01/01/2020
Content
Category: Wirtschaft/Management
Language: German
Technical Data
Pages: 24
Kopierschutz: kein Kopierschutz
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Table of contents
Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Universität Bayreuth, Sprache: Deutsch, Abstract: Daher soll es Ziel dieser Arbeit sein, zu untersuchen, wie sich die Digitalisierung auf die Budgetierung auswirkt. Zunächst wird eine Einordung der Budgetierung in den Gesamtzusammenhang der unternehmerischen Planung vorgenommen, um zu verdeutlichen, welche Funktion die Budgetierung im Planungsprozess einnimmt. Anschließend werden die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Controlling erläutert, um aufzuzeigen, welche Potentiale und Herausforderungen die Digitalisierung für die Budgetierungen mit sich bringt. Abschließend werden die gewonnen Erkenntnisse zusammengefasst und es wird ein Ausblick auf die zu erwartende Entwicklung der Budgetierung gegeben. Der jährliche Budgetierungszyklus ist in vielen Unternehmen fest in den Prozess der unternehmerischen Planung integriert und dient als zentrales Führungs- und Kontrollinstrument. Daher wird die Budgetierung oft als Rückgrat der der Unternehmenssteuerung angesehen, dient der effizienten Verteilung der vorhandenen Ressourcen und der Ableitung von unternehmerischen Entscheidungen. Die traditionelle Budgetierung steht jedoch schon seit längerem in der Kritik, da sie zu inflexibel, zeit- und kostenaufwendig sei und oft unzufriedenstellende Prognosen liefere. Somit scheint die Budgetierung in ihrer klassischen Form nicht mehr den Anforderungen der einer digitalisierten Welt gewachsen zu sein. Die Digitalisierung hat in den letzten Jahren einen nachhaltigen Wandel in allen Bereichen der Gesellschaft und Wirtschaft eingeleitet. Durch die globale Vernetzung, die Chance Informationen unabhängig von Ort und Zeit auszutauschen und die Entwicklung neuer leistungsstarker Rechensysteme, hat die Dynamik und Komplexität des Unternehmensumfeldes deutlich zugenommen. Darüber hinaus bietet die Digitalisierung aber auch die Chance eine enorme Masse an Daten zu generieren, zu speichern und mit Hilfe neuer Technologien auszuwerten, um die gewonnen Informationen für die Zwecke des Unternehmens zu nutzen. Die Budgetierung war bisher von einem geringen Automatisierungsgrad geprägt und konnte nur schwer auf veränderte Anforderungen reagieren und birgt somit ein hohes Verbesserungspotential durch den Einsatz digitaler Technologien.