Login
 
Main Data
Author: V. -Hinckeldey. Stiftung
Title: Berliner Polizei von 1945 bis zur Gegenwart
Publisher: SAGA Egmont
ISBN/ISSN: 9788726410495
Edition: 1
Price: CHF 4.80
Publication date: 01/01/2020
Content
Category: Politik, Gesellschaft, Arbeit
Language: German
Table of contents
Die Geschichte der Berliner Polizei seit Ende des Zweiten Weltkriegs - nicht nur für Krimi-Fans und Geschichtsinteressierte! Neben dem Fokus auf entscheidenden politischen Ereignissen in dieser wechselvollen Metropole, wie z.B. den Studentenunruhen der 1960er oder dem Mauerfall 1989, geht es selbstverständlich auch um Verbrechensbekämpfung. In diesem Überblickswert kommen zahlreiche Autoren zu Wort: Neben den Berliner Polizeipräsidenten wie Klaus Hübner, Georg Schertz oder Hagen Saberschinsky tragen auch Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei zu einem umfassenden Bild bei. Herausgeber ist die v.-Hinckeldey-Stiftung Berlin, die nicht nur preußische Kulturdenkmäler in Berlin und Brandenburg, sondern auch in Not geratene Angehörige der Berliner Polizei fördert.
Table of contents
> > > >

Zwischen Neubeginn und Spaltung

Die Berliner Polizei in den ersten Jahren nach 1945 von Horst Vierthaler

Der Neuaufbau der Berliner Schutzpolizei geht bis in die Zeit des Kampfes um Berlin im April 1945 zurück. Als sich der letzte Befehlshaber der Reichshauptstadt General der Artillerie Helmuth Weidling am 30. April 1945 aufgrund der aussichtslosen Lage zur bedingungslosen Kapitulation entschloß, die in den Morgenstunden des 2. Mai 1945 in Kraft trat, hatten in den Außenbezirken Berlins einzelne sowjetische Militärbefehlshaber bereits die ersten Maßnahmen für die Aufstellung einer Polizei getroffen. Diese lokal begrenzten ersten Versuche eines Neuaufbaues der Polizei erfolgten jedoch zusammenhangslos und trugen dementsprechend einen provisorischen Charakter. Als am 2. Mai 1945 die Waffen endgültig schwiegen, wurden die im Kampf um Berlin in Gefangenschaft geratenen Beamten und Reservisten der Ordnungspolizei sowie die Angehörigen der Deutschen Wehrmacht in Richtung Osten abtransportiert. Mit der Unterzeichnung der »Militärischen Kapitulationsurkunde« durch die Vertreter des Oberkommandos der Wehrmacht in Berlin-Karlshorst am 8. Mai 1945 gehörte auch die bisherige Berliner Polizeiorganisation der Vergangenheit an.

Erste Organisationsverfügungen

Der bereits am 28. April 1945 vor dem Ende der Kampfhandlungen eingesetzte Chef der sowjetischen Besatzungstruppen und erste Stadtkommandant von Berlin, Generaloberst Nikolai Bersarin, hatte am gleichen Tage im Befehl Nummer 1 in elf Punkten administrative und politische Maßnahmen zur Normalisierung des Lebens in Berlin erlass