Login
 
Hauptdaten
Autor: Moritz Stetter
Titel: Bonhoeffer Graphic Novel
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
ISBN/ISSN: 9783641050504
Auflage: 1
Preis : CHF 12.40
Erscheinungsdatum:
Inhalt
Kategorie: Geschichte
Sprache: German
Technische Daten
Seiten: 112
Kopierschutz: DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Inhaltsangabe
Das Leben des Dietrich Bonhoeffer - einmal ganz anders erzählt
- Eine Bonhoeffer-Biographie in Comic-Form
- Neue Leserkreise für ein ernstes Thema erschließen
Dietrich Bonhoeffer als Comic - geht das? Wie gut das geht, zeigt Moritz Stetters Buch. Er hat sich die Freiheit genommen, das Leben Bonhoeffers in einer graphic novel zu erzählen. In faszinierenden Bildsequenzen folgt er den Lebensspuren des großen Theologen und Widerstandskämpfers, beleuchtet entscheidende Stationen und Wendepunkte. Auf diese Weise schafft er es, inmitten der zahlreichen Publikationen über Bonhoeffer einen gelungenen Kontrapunkt zu setzen und damit auch neue Leserkreise anzusprechen.
Ein Buch für alle, die sich gerne auf Neues und Überraschendes einlassen.


Moritz Stetter, geboren 1983, ist freiberuflicher Comiczeichner und Illustrator. Er hat an der Akademie für Kommunikation und an der Animation School Hamburg studiert. Nebenbei stellt er gelegentlich gern seine Werke aus und verdient sich sein Geld hinter diversen Tresen im Hamburger Nachtleben.
Weitere Arbeiten von Moritz Stetter finden sich unter www.demotapecomix.de
Inhaltsangabe
Dietrich Bonhoeffer war … (S. 5-6)

… das sechste von acht Kindern der Eheleute Karl und Paula Bonhoeffer und wurde am 4. Februar 1906 in Breslau geboren. Als Dietrich sechs Jahre alt war, zog die Familie nach Berlin, wo er seine Schulzeit verbrachte. Im Anschluss an sein Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen und Berlin, legte er 1928 das Erste Theologische Examen ab und ging für ein Jahr nach Barcelona, um in der dortigen deutschen Gemeinde als Vikar zu arbeiten.

Nach dem anschließenden Zweiten Theologischen Examen absolvierte er ein Studienjahr in New York. 1931 kehrte Bonhoeffer in ein bereits im Umbruch befi ndliches Deutschland zurück, wurde Privatdozent und Studentenpfarrer in Berlin und begann mit seiner ökumenischen Arbeit. Bonhoeffer stand direkt nach Hitlers Machtergreifung in der kirchlichen Opposition. Er übernahm zunächst ein Auslandspfarramt in London, wo er über die Lage in Deutschland berichtete, für den Widerstand Kontakte knüpfte und sich für emigrierte Juden einsetzte. 1935 kehrte Bonhoeffer nach Deutschland zurück und leitete ein illegales Predigerseminar, um künftige Pfarrer auszubilden und auf ihre schwierige Arbeit in der Bekennenden Kirche vorzubereiten.

Bereits zwei Jahre später wurde das Seminar polizeilich geschlossen, die Arbeit jedoch im Untergrund fortgesetzt. 1939 brach Bonhoeffer einen erneuten New York-Aufenthalt ab und verließ die Sicherheit Amerikas, da er sich für sein Land, seine Familie und seine Freunde verantwortlich fühlte. Er begann nun, auch politisch für den Widerstand zu arbeiten und nutzte seine Tätigkeit als V-Mann des Geheimdienstes, um im Ausland Unterstützung zu fi nden. Kurz nach seiner Verlobung mit der jungen Maria von Wedemeyer 1943 wurde Bonhoeffers Tätigkeit entdeckt, und er kam in das Gefängnis Berlin-Tegel.

Nach einer Verlegung in das Hauptgefängnis der Gestapo in der Prinz-Albrecht-Straße und einer anschließenden Deportation nach Buchenwald, wurde er von Hitler zum Tode verurteilt und am 9. April 1945 im Konzentrationslager Flossenbürg hingerichtet. Bonhoeffers Leben und seine Texte zeugen von einem Menschen, der sich mit Mut, Klugheit und Vertrauen bedingungslos für die Menschlichkeit einsetzte. Aufzeichnungen und Briefe, die aus der Haft herausgeschmuggelt werden konnten, wurden nach dem Krieg unter dem Titel „Widerstand und Ergebung“ veröffentlicht und machten ihn zum meistgelesenen Theologen unserer Zeit.

Der Band enthält u.a. die bekannten Gedichte „Von guten Mächten“ und „Wer bin ich?“, die seine Gedanken und Gefühle während der Haft refl ektieren. Neben seinen Tätigkeiten in der Kirche und im Widerstand blieb es Bonhoeffer stets wichtig, auch theologisch zu arbeiten. Zu seinen Werken gehören die Dissertation „Sanctorum Communio“ und die Habilitationsschrift „Akt und Sein“ sowie „Schöpfung und Fall“, „Nachfolge“, „Gemeinsames Leben“ und „Ethik“.
Inhaltsverzeichnis
978-3-641-05050-41
97836410505042