Login
 
Main Data
Author: Tony Gaschler, Charles Darwin
Editor: , Frank Stange
Title: Warum erröten die Menschen? Was tun gegen Rot werden? Neue Hilfen gegen Erröten!
Publisher: verlag4you
ISBN/ISSN: 9783936612578
Edition: 2
Price: CHF 12.40
Publication date: 01/01/2019
Content
Category: Live assistance
Language: German
Technical Data
Pages: 150
Kopierschutz: Wasserzeichen
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
Das Erröten ist auch heute noch ein weit verbreitetes Problem. Dieser Kurs dürfte daher für viele schüchterne Personen sehr hilfreich sein, die in der Öffentlichkeit vor bestimmten Personen oder Personengruppen immer wieder zwangsläufig erröten. Neue HILFEN gegen das ERRÖTEN geben Ihnen detailliert Aufschluss über Ursache und Funktion des Errötens so wie wirksame Lösungen, wie Sie das Rotwerden dauerhaft beseitigen können. Im ersten Kursabschnitt wird Ihnen zunächst die Funktion des Errötens nach der Theorie von Charles Darwin nach verschiedenen Gesichtspunkten aufgezeigt, um die Funktionsweise des Errötens, wie auch die damit zusammenhängende Schüchternheit, verstehen und begreifen zu können. In einer bewundernswerten Kleinarbeit hat der bekannte Naturforscher dazu eine große Menge an Daten und Einzelheiten über das Erröten zusammengetragen. Im zweiten Kursabschnitt übernimmt der erfolgreiche Autodidakt, Hypnosespezialist sowie Forscher der Heilkunst Tony Gaschler die Regie. Tony Gaschler geht auf seinem Spezialgebiet sogar noch einen entscheidenden Schritt weiter und belegt die wirkliche Funktionsweise des Errötens, und zwar soweit, dass sich jeder Betroffene den Funktionsablauf den Rotwerdens anhand seiner eigenen Selbsterfahrungen hilfreich und eindeutig selbst erklären kann. Diese EIGEN-ERKENNTNISSE sind sehr wichtig! Denn nur dann, wenn der Betroffene die zu lösende Funktionsweise des Errötens klar erkannt hat, kann er sich im weiteren Schritt auch in der Praxis von seinem Leiden erlösen. Und genau hier hat Tony Gaschler WIRKSAME LÖSUNGEN und wertvolle Verhaltensregeln entwickelt, die Sie auf Grundlage der gewonnenen Selbsterkenntnisse in die Praxis umsetzen können, um sich vom Erröten dauerhaft zu befreien.

Tony Gaschler wurde am 1.4.1925 in Zwiesel (BAY) geboren. Schon, als Schüler zeigte er reges Interesse für Natur- und Geisteswissenschaften. Besonders für Physik, Psychologie und Heilkunst. Sein reicher Onkel wollte ihn daher studieren lassen. Aber ein schwerer Sprachfehler (Stottern), an dem Tony Gaschler seit früher Kindheit litt, verhinderte das. So blieb ihm nur ein einziger Weg: Er wurde ein erfolgreicher Autodidakt und erwarb sich das nötige Wissen und Können durch intensives Selbststudium. Er studierte unzählige Fachbücher und Selbstunterrichts-Methoden. Und die nötigen praktischen Fähigkeiten erwarb er sich durch eine Vielzahl eigener Versuche und Experimente. Einen besonders großen Erfolg erzielte Tony Gaschler mit der Selbstunterrichts-Methode MODERNE HYPNOSETECHNIK, für die er eine wahre Flut von Anerkennungs- und Dankschreiben aus aller Welt bekam. Aber sein Hauptproblem, das Stottern und die damit verbundenen anderen Lebens- und Entfaltungshemmungen verhinderten noch immer jeden echten persönlichen Erfolg. Er konnte vor einer Gruppe weder frei und ungehemmt auftreten noch gar frei vortragen und reden. Wie Tony Gaschler dieses Problem auf seine wunderbare Art und Weise löste, ist eine echte Erfolgsgeschichte darüber, wie man vom schwer gehemmten Stotterer zum beliebten, überzeugenden und erfolgreichen Seminarleiter werden kann. Tony Gaschler erzählt dazu: 'Ich lebte eigentlich ganz gut. Ich schrieb und verkaufte erfolgreiche Druckwerke. Aber ich war dabei vollkommen unzufrieden. Wenn ich Gruppenkurse und Seminare besuchte, bekam ich immer Minderwertigkeitsgefühle und spürte, dass mir noch etwas fehlte. Dabei verstärkte sich immer mehr der Wunsch und die Absicht, selber vor Zuhörern zu stehen und vollkommen frei, überzeugend und beeindruckend vortragen und reden zu können. Und mit meinem umfangreichen Wissen und wertvollen Fähigkeiten selber Kurse und Seminare abzuhalten. Und das brachte mich schließlich zu dem Entschluss, vorerst nichts Neues mehr zu schreiben, bis ich nicht selber frei und überzeugend öffentlich sprechen und reden konnte. Und diesen Entschluss habe ich dann auch durchgeführt. Ich brauchte ein volles Jahr, bis ich meine eigene Befreiungsmethode erarbeitet, getestet und systematisch durchgeführt hatte. Und das Ergebnis war für mich und meine Freunde verblüffend: Ich konnte tatsächlich in jeder Lebenslage und vor jeder Person sicher auftreten und frei reden.' Aus den praktischen Erfahrungen, die Tony Gaschler mit seiner eigenen Befreiungsmethode gewonnen hat, entwickelte er seinen ersten Bestseller: die EMOTIONALE ENTHEMMUNGS-METHODE. Diese moderne Selbsthilfemethode entstand 1962 und hat bis heute eine Gesamtauflage von fast 100 000 Exemplaren erreicht. Unzählige Erfolgsberichte und Dankschreiben bestätigten die befreienden Wirkungen dieser Selbsthilfemethode bei der Beseitigung aller möglichen seelischen, emotionalen und sozialen Hemmungsgefühlen und Hemmungserscheinungen.
Table of contents

Die Theorie des Errötens (Charles Darwin)


Vorwort


Kein geringerer als der englische Naturforscher Charles Darwin (1809 - 1882), bekannt als der Begründer der menschlichen Entwicklungs- und Abstammungslehre (Darwinismus), hat in einer bewundernswerten Kleinarbeit eine große Menge von Daten und Einzelheiten über das Erröten zusammengetragen. Sie sind in seinem Buch: The expressions of emotions in man and animal zu finden, das 1872 in London erschienen ist. Eine deutsche Übersetzung dieses hochinteressanten und sehr lehrreichen Buches erschien bereits im Jahre 1877 in der E. Schweizerbartschen Verlagshandlung (E. Koch) in Stuttgart unter dem Titel: Der Ausdruck der Gemütsbewegungen bei dem Menschen und den Tieren.

Neben der ausführlichen Beschreibung einer großen Anzahl von Beobachtungen und Tatsachen über das Erröten hat Charles Darwin auch eine sehr interessante THEORIE DES ERRÖTENS entwickelt, die in ihren Hauptpunkten auch heute noch - nach vielen Jahrzehnten - sehr brauchbar ist, um die Funktionsweise des Errötens, wie auch der damit unmittelbar zusammenhängenden Schüchternheit, verstehen und begreifen zu können.

Das Erröten ist auch heute noch - wie schon zu Darwins Zeiten - ein sehr weit verbreitetes Problem. Es dürfte daher für unzählige errötende und schüchterne Personen sehr interessant und aufschlussreich sein, die Gedankengänge und Überlegungen Darwins kennenzulernen. Einesteils deshalb, damit sie ihre eigenen Verhaltensweisen (Schüchternheit und Erröten) besser verstehen lernen, andernteils aber auch deshalb, damit sie erkennen können, wo die wirksamen Ursachen des Errötens zu suchen sind und dadurch einen Weg finden können, der ihnen helfen kann, das Problem des Errötens erfolgreich zu lösen.

Da Darwins Werk schon viele Jahre lang nicht mehr im Buchhandel erhältlich ist, haben wir uns bemüht, diejenigen Kapitel, die vom Erröten handeln, in eine relativ leichtlesbare moderne Sprache zu übersetzen. Diese Aufgabe war nicht immer leicht, denn die Schreibweise vor dem 20. Jahrhundert war noch sehr umständlich und langatmig. Trotzdem aber glauben wir, dass es uns weitgehend gelungen ist, das Gedankengut und Ideengut von Charles Darwin durch dieses vorliegende Buch dem heutigen Menschen zugänglich zu machen.

Tony Gaschler

Das Wesen des Errötens


Das Erröten ist wohl die eigentümlichste und auch menschlichste aller Ausdrucksformen. Es ist bekannt, dass Affen vor Leidenschaft rot werden. Um uns aber glaubhaft zu machen, dass Tiere genauso erröten können wie die Menschen das tun, würde es einer großen Anzahl von Beweisen bedürfen.

Das Rotwerden im Gesicht infolge aufsteigender Schamröte (das eigentliche menschliche Erröten) ist eine logische Folge der unwillkürlichen Entspannung der kleinen Arterien unter der Haut. Dadurch werden die haarfeinen Blutgefäße in der Haut (die sogen. Haargefäße) so stark mit Blut gefüllt, dass dies nach außen durch eine mehr oder weniger intensive Rötlichfärbung der Haut sichtbar wird. Dieser Vorgang wird vermutlich durch eine Reizung der betreffenden vasomotorischen Zentren im Gehirn ausgelöst.

Eine starke gemütsmäßige Erregung (etwa Wut, Zorn oder Angst) hat zweifellos eine Wirkung auf den gesamten Blutkreislauf und auch auf die Herztätigkeit. Trotzdem aber ist das Erröten keine direkte und unmittelbare Folgeerscheinung der Tätigkeit des Herzens oder des Kreislaufs.

Das Erröten lässt sich nicht durch physikalische Mittel auslösen, wie sich etwa ein Lachen durch Kitzeln der Haut oder ein Weinen durch Schläge auslösen lässt. Es sind der Geist und das Gemüt des Menschen, von denen das Erröten ausgelöst wird. Das Erröten ist ein unwillkürlicher Vorgang. Schon allein der Wunsch, diesen Vorgang zu unterdrücken, steigert die Neigung zum Erröten dadurch, dass er die Aufmerksamkeit auf die eigene Person lenkt.

Jüngere Personen erröten viel leichter, viel schneller und auch viel häufiger als ältere. Trotzdem aber tritt das Erröten bei ganz kleinen Kindern nicht auf. Dies ist merkwürdig, da ja bekannt ist, dass kleine Kinder - ähnlich wie Affen - aus Leidenschaft im Gesicht rot werden können. Ein Erröten im eigentlichen Sinne aber ist das noch nicht.

Ich habe einen Bericht über zwei kleine Mädchen zwischen zwei und drei Jahren erhalten, die erröteten. Ebenso von einem anderen Kind, das ein Jahr älter war und immer errötete, wenn es wegen eines Fehlers getadelt wurde. In einem fortgeschritteneren Alter erröten Kinder sehr leicht und oft ausgesprochen heftig. Es scheint mir so, als wären bei sehr kleinen Kindern die geistigen Fähigkeiten noch nicht so weit entwickelt, dass sie richtiggehend wie die Erwachsenen erröten könnten.

Daher kommt es wahrscheinlich auch, dass