Login
 
Main Data
Author: Ines Schell-Kiehl
Title: Mentoring: Lernen aus Erfahrung Biographisches Lernen im Kontext gesellschaftlicher Transformationsprozesse
Publisher: wbv Media
ISBN/ISSN: 9783763945542
Edition: 1
Price: CHF 30.50
Publication date: 01/01/2007
Content
Category: Adult education
Language: German
Technical Data
Pages: 246
Kopierschutz: Wasserzeichen/DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Table of contents
Ines Schell-Kiehl interessiert, wie im Mentoring die biographischen Erfahrungen vermittelt bzw. angeeignet werden. Konkret untersucht sie diese Prozesse innerhalb eines Programms in Nordrhein-Westfalen, das weibliche Führungskräfte in der freien Wirtschaft unterstützt, Mentoring-Tandems organisiert und begleitet. Mit den Organisatorinnen führte die Autorin Experteninterviews und mit Mentorinnen und Mentees biographisch-narrative Interviews. Das so erworbene Material analysierte Ines Schell-Kiehl unter den Aspekten Bildungsweg, Berufsbiographie, biographische Struktur und Deutungsmuster, Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Motivation und Teilnahme am Mentoring.

Ines Schell-Kiehl ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet für Erwachsenenbildung und Bildungsberatung der Universität Duisburg.
Table of contents
Inhalt8
Vorwort12
1 Einleitung: Problemaufriss und Fragestellung13
2 Nationaler und internationaler Stand der Mentoring-Forschung18
3 Mentoring im Kontext gesellschaftlicher Transformationsprozesse38
3.1 Die Risikogesellschaft39
3.2 Die individualisierte Gesellschaft52
3.3 Die Wissensgesellschaft64
4 Operationalisierung des Erfahrungsbegriffs  oder: Zum Zusammenhang von Erfahrung, Biographie und Lernen78
4.1 Erfahrung: Ein philosophischer Begriff und seine Verwendung in der Erziehungswissenschaft80
4.2 Der Begriff der Erfahrung aus biographietheoretischer Perspektive86
4.3 Erfahrung, Lernen und Biographie im Kontext von Mentoring90
5 Methodologische und methodische Überlegungen96
5.1 Ablauf eines narrativen Interviews nach Schütze100
5.2 Analyse eines narrativen Interviews nach Schütze101
6 Die Konzeption der Untersuchung und eigenes methodischesVorgehen105
6.1 Expertinnen-Interview mit den Organisatorinnen des Mentoringprogramms KIM Frau Tewes und Frau Eyssen34107
6.2 Exkurs: Wahl des Erzählimpulses118
7 Lebensgeschichten von Mentorinnen und Mentees: Die Funktion (berufs-)biographischer Erfahrungen in Mentoringprozessen127
7.1 Auswahl und Darstellungsform der Interviews127
7.2 Tandem 4132
7.3 Tandem 5175
8 Entwicklung eines theoretischen Modells zur Funktion von Erfahrung im Mentoring220
Literatur232
Anhang245