Login
 
Hauptdaten
Autor: Gerd Blum
Titel: Giorgio Vasari Der Erfinder der Renaissance
Verlag: Verlag C.H.Beck
ISBN/ISSN: 9783406614569
Auflage: 1
Preis : CHF 20.70
Erscheinungsdatum:
Inhalt
Kategorie: Biografien
Sprache: German
Technische Daten
Seiten: 320
Kopierschutz: Wasserzeichen
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB/PDF
Inhaltsangabe
Giorgio Vasari (1511-1574) wurde mit seinen Künstlerviten zum Erfinder der Renaissance. Noch immer sehen wir die Kunst dieser Epoche mit seinen Augen. Vasari ist zudem bis heute als Architekt der Uffizien, als Stadtplaner und Maler weltberühmt. Er stieg zum hochbezahlten Hofkünstler auf und wirkte als Unternehmer, der prominente Großprojekte leitete. Gerd Blums Biographie schildert das Leben, die Zeit und das Schaffen Vasaris, der die Renaissance feierte wie wenige vor ihm, aber selbst dem Mittelalter stärker verhaftet war, als man bisher geglaubt hat.

Gerd Blum, geb. 1965, ist Professor für Kunstgeschichte an der Kunstakademie Münster. Er forscht über die Kunst und Architektur der italienischen Renaissance sowie die Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. 2010 erhielt er den Wissenschaftspreis der Aby-Warburg-Stiftung.
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Titel2
Zum Buch3
Über den Autor3
Widmung4
Impressum4
Inhalt5
Vorwort7
Einleitung12
I. Kindheit und Jugend in Arezzo: Lateinschule und Künstlerwerkstatt, 1511152426
II. «Stadt der guten Augen und der bösen Zungen»: Jugendjahre in Florenz, 1524152759
III. «Nicht der Untergang einer Stadt, sondern der Welt»: Das Katastrophenjahr 1527 und das Ende der Hochrenaissance70
IV. Wanderkünstler im Umkreis der Medici, 1527153782
V. Die Krise von 1537 und die Kunst der Klöster100
VI. Erste Erfolge in den Metropolen, 15381546106
VII. Im Rom der Farnese und Michelangelos, 15421549117
VIII. Der Vater der Kunstgeschichte: Vasaris Viten, 1550144
IX. Architekt und Maler im Rom Julius' III., 15501554165
X. Im Kosmos Cosimos: Hofkünstler und Kunstintendant in Florenz, 15551574177
XI. Der Architekt von Florenz, 15551574209
XII. Letzte Dinge: Grabmal, Testament und Nachlassverwaltung233
Schluss: Giovios Omelett, ein Pinienbrot von Pulci und Vasaris Kuchen250
Anmerkungen265
Literatur286
Dank310
Bildnachweis314
Namenregister315