Login
 
Hauptdaten
Herausgeber: Marcel Senn, Dániel Puskás
Titel: Rechtswissenschaft als Kulturwissenschaft Kongress der Schweizerischen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie, 15. und 16. Juni 2007, Universität Zürich
Verlag: Franz Steiner Verlag
ISBN/ISSN: 9783515094641
Auflage: 1
Preis : CHF 46.00
Erscheinungsdatum:
Inhalt
Kategorie: Recht/Jurisprudenz
Sprache: German
Technische Daten
Seiten: 220
Kopierschutz: Wasserzeichen/DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Inhaltsangabe

Die Reflexion über das Verhältnis der Rechtswissenschaft zu den Kulturwissenschaften wurde von der Forschung jahrzehntelang vernachlässigt. In kritischer Abgrenzung zu Entwicklungen und Erfahrungen, die im 20. Jahrhundert auf Abwege geführt haben, durchleuchtet dieser Kongressband die Diskussion und eröffnet neue Perspektiven. Dabei knüpfen die Beiträge an Ansätze an, die in den letzten Jahren in den Geschichtswissenschaften und in der Rechtsgeschichte entwickelt wurden.


Die einleitenden Studien analysieren das Rechtsverständnis in Antike, Mittelalter und Neuzeit. Sodann werden die Grundlagen des Kulturbegriffs des 20. Jahrhunderts herausgearbeitet und - in einem dritten Teil - die Konstanten im Verhältnis von Rechts- und Kulturwissenschaft untersucht und bewußt vorsichtig in den Kontext einer erneuerten Anthropologie eingeordnet. Der letzte Teil beinhaltet in Form von Voten erste Reaktionen des Fachpublikums und repräsentiert damit den Anfang einer neuen Diskussion.

Inhaltsverzeichnis
Hans Weder, Rektor der Universität Zürich: Grusswort10
Erster Teil: Vorträge12
1. Einleitung und Rückblick12
Marcel Senn, Zürich: Recht und Kultur  ein dialektisches Verhältnis14
Hasso Hofmann, Berlin: Rechtswissenschaft als Kulturwissenschaft  ein kritischer Rückblick24
2. Recht und Politische Kultur: Antike  Mittelalter  Neuzeit32
Ada Neschke-Hentschke, Lausanne: Recht und politische Kultur: der Entwurfscharakter des Rechts als Ideal einer Form des Zusammenlebens  die Perspektive der Rechtsphilosophie in der AntIke34
Ruedi Imbach, Paris: Perspektiven des Mittelalters50
Michael Fischer, Salzburg: Neuzeit als Aufklärungsprozess60
3. Rechtswissenschaft als Kulturwissenschaft im 20. Jahrhundert82
Stanley L. Paulson, St. Louis: Ein starker Intellektualismus: Badener Neukantianismus und Rechtsphilosophie84
Hans-Peter Haferkamp, Köln: Neukantianismus und Rechtsnaturalismus106
Kurt Seelmann, Basel: Rechtswissenschaft als Kulturwissenschaft  ein neukantianischer Gedanke und sein Fortleben122
4. Kulturanthropologie134
Enno Rudolph, Luzern/Heidelberg: Das Recht der Kultur  die Kultur des Rechts: von Herder zu Kant136
Ulrich Haltern, Hannover: Erklärungsnotstand des Liberalismus: Warum Rechtswissenschaft keine Wissenschaft der Politik ist146
Zweiter Teil: Voten168
Paolo Becchi, Genua/Luzern: Die Ursprünge der Kulturwissenschaft in Deutschland und ihre Wirkung auf die geschichtliche Rechtswissenschaft170
Stephan Kirste, Heidelberg: Ernst Cassirers Ansätze zu einer Theorie des Rechts als symbolische Form178
Daniela Kühne, Zürich: Kulturrelativismus und Menschenrechte190
Thomas Felix Mastronardi, Bern: Postmoderne Rechtswissenschaft als Kulturwissenschaft im Wertepluralismus196
Sandra Hotz, Zürich: Gedanken zur Rechtsvergleichung als einer Kulturwissenschaft und über Europa hinaus202
Carlo Regazzoni, Therwil: Der Antimodernismus, seine Hintergründe und seine Entwicklung zum normativen System: kulturphilosophische Überlegungen zur hundertjährigen Wiederkehr der Stellungnahme Papst Pius X zur Modernität208
Julia Hänni, Erlenbach: Kurzer Blick auf Kultur, Selbstreflexion und Recht im Übergang von antikem zu christlichem Denken216