Login
 
Hauptdaten
Autor: Sandra Paterjey
Titel: Burnout in der Heimerziehung - Maßnahmen zur Vorbeugung
Verlag: Grin Verlag
ISBN/ISSN: 9783638167567
Auflage: 1
Preis : CHF 11.40
Erscheinungsdatum:
Inhalt
Kategorie: Sozialwissenschaften
Sprache: German
Technische Daten
Seiten: 81
Kopierschutz: kein Kopierschutz/DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF/ePUB
Inhaltsangabe
Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,3, Alice-Salomon Hochschule Berlin (Sozialpädagogik / Sozialarbeit), Sprache: Deutsch, Abstract: Ausschlaggebend für die Themenwahl meiner Diplomarbeit war zum einen meine eigene berufliche Erfahrung im Arbeitsfeld Heimerziehung und zum anderen mein Wunsch, in diesem Bereich nach meinem Studium erneut tätig zu werden. In den vier Jahren, in denen ich in einem privaten, therapeutischen Kinder- und Jugendheim gearbeitet habe, bemerkte ich bei einzelnen Mitarbeitern Anzeichen von Resignation bis hin zur Gleichgültigkeit in bezug auf die Arbeit. Dieses Ausbrennen, Burnout genannt, schlägt sich auf die pädagogische Arbeit nieder und wirkt sich kontraproduktiv aus. Das nachfolgende Zitat verdeutlicht, das speziell Mitarbeiter im Bereich der Heimerziehung von diesem Ausbrennen betroffen sind: '`Ausgebrannt´. Ein stets wiederkehrender Zustand bei Mitarbeitern in der Heimerziehung. Über diese Problematik wurde und wird nach wie vor intensiv in der Heimerziehung diskutiert. Vor allem die in den Heimgruppen tätigen Erzieher sind und werden es wohl auch bleiben, die Berufsgruppe, die am häufigsten und am intensivsten mit diesem Zustand nicht nur einmal im Verlaufe ihrer Berufstätigkeit konfrontiert werden und somit zur Auseinandersetzung gezwungen sind.' ( Mueller, 1992, S.13). Warum gerade Mitarbeiter im Bereich der Heimerziehung verstärkt von der Gefahr des Burnout betroffen sind und welche vorbeugenden Maßnahmen getroffen werden können um dieser Gefahr entgegen zu wirken, ist Gegenstand dieser Arbeit.