Login
 
Main Data
Author: Nadine Keiger
Title: Beziehungsaufbau bei Kindern in den ersten drei Lebensjahren während der Eingewöhnung in eine institutionelle Tagesbetreuung Wie kann eine professionelle Beziehung zwischen Kind und pädagogischer Fachkraft im Rahmen der Eingewöhnung initiiert und gepflegt werden?
Publisher: Grin Verlag
ISBN/ISSN: 9783346157010
Edition: 1
Price: CHF 16.10
Publication date: 01/01/2020
Content
Category: Pädagogik
Language: German
Technical Data
Pages: 48
Kopierschutz: kein Kopierschutz
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Table of contents
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Pädagogik - Kindergarten, Vorschule, frühkindl. Erziehung, Note: 2,85, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Arbeit möchte ich mich mit der Frage 'Wie kann eine professionelle Beziehung zwischen Kind und pädagogischer Fachkraft im Rahmen der Eingewöhnung initiiert und gepflegt werden?' beschäftigen. Hierzu möchte ich mich vertieft auf die Bindungsentwicklung, aktuelle Studien zur außerfamiliären Betreuung von unter Dreijährigen und den Eingewöhnungsprozess in eine Krippe konzentrieren. Hierbei werde ich zunächst bekannte Theorien erläutern und unter Umständen kritisch betrachten und miteinander vergleichen. Ich orientiere mich vorrangig an der Bindungsforschung, den gängigsten Eingewöhnungsmodellen, der Fachkraft-Kind-Beziehung und verschiedenen Studien. Jeder Mensch strebt von Geburt an nach Beziehung. Neben der primären Bezugsperson, die an erster Stelle steht und meist durch die Mutter verkörpert wird, da anfangs vor allem das Bedürfnis nach Nähe und lebensnotwendiger Versorgung gestillt werden muss, entwickeln sich im Laufe des Lebens weitere Bezugspersonen für das Kind. So weitet es seinen Beziehungskontext beispielsweise zunächst auf Geschwister, Großeltern und nähere Verwandte aus, später kommen auch außerfamiliäre Betreuungspersonen hinzu. 'Beim Eintritt in die Kita ersetzt das Kind nicht bestehende Beziehungen, es erweitert vielmehr sein Beziehungsgefüge.' (Hörmann 2014). So baut das Kind während der Eingewöhnungsphase noch eine Fachkraft-KindBeziehung auf, die der Mutter-Kind-Bindung ähnelt. Entscheidend für eine gelingende Eingewöhnung ist unter anderem die Betreuungsqualität der Einrichtung, die Zusammenarbeit zwischen Fachkraft und Eltern und die Feinfühligkeit der begleitenden Personen.