Login
 
Main Data
Author: Tilly Truckenbrodt, Annette Leonhardt
Title: Schüler mit Hörschädigung im inklusiven Unterricht Praxistipps für Lehrkräfte
Publisher: Ernst Reinhardt Verlag
ISBN/ISSN: 9783497613045
Edition: 1
Price: CHF 20.10
Publication date: 01/01/2020
Content
Category: Pädagogik
Language: German
Technical Data
Pages: 79
Kopierschutz: DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
Wie kann Inklusion von SchülerInnen mit Hörschädigung an der Regelschule gelingen? Lehrkräfte fühlen sich mit dieser Aufgabe häufig überfordert und alleine gelassen. Genau dort setzen die Autorinnen an. Neben grundlegenden Informationen über Hörschädigungen und ihre Auswirkungen wird die Zusammenarbeit von Lehrkräften der allgemeinen Schule mit Hörgeschädigtenpädagogen dargestellt. Konkrete Tipps für die Gestaltung eines inklusiven Unterrichts sowie Praxisbeispiele und Arbeitshilfen erleichtern die Unterrichtsplanung. Zentral und hilfreich sind die vielen praktischen Hinweise, z.B. zu Lehrersprache und Kommunikation im Unterricht, Visualisierung und Differenzierung, akustischen Bedingungen im Klassenzimmer, technischen Hilfsmitteln etc.

Tilly Cardinier (geb. Truckenbrodt), Studienrätin im Förderschuldienst, war bis 2014 wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Lehrstuhl für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik an der Universität München, jetzt tätig im Mobilen Dienst. Prof. Dr. Annette Leonhardt ist Ordinaria für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik an der Universität München und Leiterin des Projekts 'Inklusion Hörgeschädigter in der Allgemeinen Schule'.
Table of contents

2

Mobiler Dienst und Kooperation der Beteiligten

Die Lehrkraft der allgemeinen Schule steht bei der Inklusion eines Schülers mit Hörschädigung vor einer herausfordernden Situation und wird daher vom Mobilen Dienst unterstützt. Dieser sendet eine sonderpädagogische Fachkraft der nächstgelegenen Förderschule für Hörgeschädigte und bietet allgemeine und didaktische Informationen und Fortbildungen an. Er kümmert sich zudem um die Organisation des Nachteilsausgleiches, der eine Benachteiligung aufgrund der Behinderung vermeiden soll. Sofern es die Ressourcen zulassen, können zur Entlastung des Lehrers Unterrichtsstunden gemeinsam mit dem Hörgeschädigtenpädagogen abgehalten werden (im sogenannten Teamteaching). Besonders wichtig für eine erfolgreiche Inklusion ist somit die kooperative Zusammenarbeit aller Beteiligten, also z. B. mit dem Mobilen Dienst, den Eltern, der Schulleitung oder den Ärzten.

2.1     Aufgaben des Mobilen Dienstes

Definition

Die Förderschule für Hörgeschädigte bietet dem Kind und seinem Umfeld ab dem Zeitpunkt der Feststellung seiner Hörschädigung ihre Unterstützung an (Abb. 13). Dies betrifft auch seine Förderung, unabhängig davon, in welcher Schulart diese stattfindet. Bei einer Beschulung