Login
 
Main Data
Author: Elisabeth Hahn
Title: Umgang mit Heterogenität an Gemeinschaftsschulen Eine multimethodische Untersuchung zu Oberflächen- und Tiefenstrukturen des Unterrichts
Publisher: Waxmann Verlag GmbH
ISBN/ISSN: 9783830991281
Edition: 1
Price: CHF 25.80
Publication date: 01/01/2020
Content
Category: Pädagogik
Language: German
Technical Data
Pages: 206
Kopierschutz: kein Kopierschutz/DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Table of contents
In den beiden vergangenen Jahrzehnten wurden in allen Bundesländern Schularten in der Sekundarstufe etabliert, in denen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Abschlüsse erwerben können. Zu ihnen gehören beispielsweise Gemeinschaftsschulen, Stadtteilschulen, Oberschulen, Integrierte Sekundarschulen u.a.m. In diesen Schularten sind produktive Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozesse von einem gelingenden Umgang mit den unterschiedlichen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler abhängig. Die Schulen suchen dieser (Leistungs-)Heterogenität mit Formen der inneren Differenzierung und Individualisierung zu begegnen. In diesem Kontext stellen sich relevante Fragen, die im Band aufgegriffen werden:
Wie wird innere Differenzierung konkret umgesetzt? Welche methodischen Konzepte und Sozialformen finden im Unterricht Einsatz? Wie ist die aktive Lernzeit bei Schülerinnen und Schülern verschiedener Leistungsniveaus in differenten methodischen Settings ausgeprägt? Wie gestaltet sich deren individuelle Lernunterstützung? Diesen und weiteren Fragen zum Umgang mit leistungsbezogener Heterogenität im Unterricht widmet sich diese Untersuchung auf Basis dreier Teilstudien im Rahmen eines Mixed-Methods-Designs.
Mit zahlreichen Detailbefunden wendet sich der Band über Lehrkräfte, Schulleitungen und Eltern hinaus an alle Verantwortlichen im Bildungssystem, für die sich derzeit die Frage stellt, wie der Umgang mit heterogenen Lerngruppen gelingen kann.


Elisabeth Hahn studierte das Lehramt an Gymnasien sowie integrative Begabungs- und Begabtenförderung. Nach langjähriger Tätigkeit als Studienrätin und Lehrbeauftragte am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Karlsruhe (Gymnasium) promovierte sie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Dort war sie im hochschulübergreifenden Projekt 'Wissenschaftliche Begleitforschung Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg (WissGem)' tätig. Ihr Forschungsinteresse gilt dem Unterricht aus einer schulpädagogischen Perspektive und dem Umgang mit Heterogenität.
Table of contents
Buchtitel1
Impressum4
Inhalt5
1 Einleitung9
1.1 Problemstellung9
1.2 Zentrale Fragestellung10
1.3 Theoretische und methodische Verortung der Untersuchung11
1.4 Aufbau der Arbeit13
2 Theoretischer Bezugsrahmen15
3 Umgang mit Heterogenität19
3.1 Begriffsdefinition Heterogenität20
3.2 Umgang mit Heterogenität auf Schulsystemebene21
3.3 Umgang mit Heterogenität auf Unterrichtsebene22
3.3.1 Differenzierung23
3.3.2 Individualisierung25
3.3.3 Adaptiver Unterricht26
3.3.4 Offener Unterricht27
3.4 Forschungsstand zu offenem und differenziertem Unterricht29
3.4.1 Verbreitung29
3.4.2 Lernende mit differenten Lernvoraussetzungen31
3.4.3 Lehrerhandeln und -haltungen33
3.4.4 Wirksamkeit35
3.5 Implikationen für die vorliegende Untersuchung36
4 Individuelle Lernunterstützung37
4.1 Konzepte und Definitionen der individuellen Lernunterstützung37
4.1.1 Scaffolding37
4.1.2 Konzeptualisierung individueller Lernunterstützung40
4.2 Forschungsstand zur individuellen Lernunterstützung in Schülerarbeitsphasen42
4.2.1 Vorkommen, Initiierung und Umsetzungsarten42
4.2.2 Wirksamkeit50
4.2.3 Implikationen für die vorliegende Untersuchung51
5 Die Einführung der Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg53
6 Das Forschungsprojekt WissGem55
7 Studie 1: Beobachtungsstudie zum Umgang mit leistungsbezogener Heterogenität im Unterricht58
7.1 Fragestellungen58
7.2 Design60
7.3 Stichprobe61
7.4 Datenerhebung62
7.5 Analyseverfahren63
7.6 Beobachtungskategorien65
7.7 Gütekriterien des Verfahrens78
7.8 Auswertungsverfahren80
7.9 Ergebnisse81
7.9.1 Methodische Umsetzung der Konzepte81
7.9.2 Sozialformen83
7.9.3 Aktive Lernzeit und Leistungsniveau der Lernenden87
7.9.4 Individuelle Lernunterstützung92
7.9.5 Aktive Lernzeit und individuelle Lernunterstützung122
7.9.6 Zusammenfassung125
8 Studie 2: Standardisierte schriftliche Befragung von Lernenden zum Umgang mit Leistungsheterogenität131
8.1 Fragestellungen131
8.2 Design131
8.3 Stichprobe132
8.4 Instrumente132
8.5 Gütekriterien133
8.6 Datenerhebung133
8.7 Auswertungsverfahren134
8.8 Ergebnisse134
8.8.1 Wahrnehmung der Unterstützung durch die Lehrperson134
8.8.2 Wahrnehmung der Individualisierung135
8.8.3 Zusammenfassung136
9 Studie 3: Interviewstudie zum Umgang mit leistungsbezogener Heterogenität im Unterricht137
9.1 Fragestellungen137
9.2 Design137
9.3 Stichprobe138
9.4 Techniken der Datenerfassung139
9.5 Erhebungen140
9.6 Auswertungsverfahren141
9.7 Ergebnisse146
9.7.1 Subjektive Sichtweisen bezüglich individualisierter Unterrichtsformen146
9.7.2 Subjektive Sichtweisen bezüglich Lernender differenter Leistungsniveaus151
9.7.3 Zusammenfassung157
10 Zusammenführung und Diskussion der drei Studien159
10.1 Zusammenfassung und Diskussion159
10.2 Grenzen der Gesamtstudie171
11 Fazit und Konklusionen174
11.1 Resümee und Schlussfolgerungen174
11.2 Weiterführende Forschungsfragen176
Literatur179
Tabellenverzeichnis191
Abbildungsverzeichnis193
Anhang195
Danksagung203