Login
 
Main Data
Author: Sabine Hirler
Title: Handbuch Rhythmik und Musik Theorie und Praxis für die Arbeit in der Kita
Publisher: Verlag Herder GmbH
ISBN/ISSN: 9783451819162
Edition: 1
Price: CHF 22.90
Publication date: 01/01/2020
Content
Category: Pädagogik
Language: German
Technical Data
Pages: 304
Kopierschutz: Wasserzeichen
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
Musik und Rhythmik stellen in der frühen Kindheit entwicklungsrelevante Bildungsbereiche dar. Angebote mit Musik, Bewegung, Sprache und Materialien geben Impulse zur Entwicklung von vielfältigen Transferkompetenzen. Das ,Handbuch Musik und Rhythmik' vermittelt in diesem Zusammenhang grundlegendes, differenziertes und weiterführendes Wissen in Theorie und Praxis für die Arbeit in der Kindertagesstätte. Es beschreibt, wie Musik und Rhythmik konzeptionell in die Kita integriert werden können. Grundlagenwissen in den Bereichen Entwicklungs- und Musikpsychologie, die Vorstellung von Musikkonzeptionen sowie der methodisch-didaktische Einsatz von Bildungsangeboten machen das Buch komplett.

Sabine Hirler (M.A.) ist Rhythmiklehrerin, Musikpädagogin und -therapeutin. Sie leitet ein pädagogisch-therapeutisches Musikinstitut und arbeitet mit Kindern verschiedener Altersstufen. Außerdem ist sie Fachautorin zahlreicher Bücher und Kindertonträger sowie Dozentin und Referentin für Rhythmik und Musik.
Table of contents

2 Die Entwicklungsgeschichte frühkindlicher Musikpädagogik und Rhythmik


Pädagogen vergangener Jahrzehnte und Jahrhunderte waren bedeutende Wegbereiter, die unsere soziale und kulturelle Umwelt prägten. Welchen Stellenwert sie der Musik in ihren ganz unterschiedlichen pädagogischen Konzepten gaben, wird zu Beginn dieses Kapitels beschrieben. Wie sich frühkindliche musikalische Förderung in der allgemeinen Musikpädagogik ihren Platz eroberte und schließlich zur elementaren Musikpädagogik entwickelte, wird im Anschluss geschildert.

Der Begründer der Rhythmik, Emile Jaques-Dalcroze, und wichtige Vertreter der Rhythmik stehen anschließend im Mittelpunkt. Das Kapitel schließt mit dem Komponisten Carl Orff und der Schilderung seines Wirkungsspektrums in der Musikpädagogik.

2.1. Frühe Wegbereiter der Pädagogik und der Stellenwert der Musik


Für alle nachfolgend aufgeführten Pädagogen und Pädagoginnen war eine frühe Auseinandersetzung und Beschäftigung mit Musik wichtig. Das Kind sollte spielerisch lernen, sich mit seinen musikalischen Aktivitäten und Fähigkeiten in den sozialen Kontext einer Gruppe zu integrieren. Die Musik wurde als hilfreiches Mittel gesehen, soziale und sprachliche Fähigkeiten anzuregen und emotionale Bedürfnisse zu befriedigen. Neben der häuslichen Musikkultur spielten in den vergangenen Jahrhunderten in unserem Kulturkreis vor allem kirchliche Feste eine bedeutende Rolle, die zwar bis heute mit viel Musik gefeiert werden (Weihnachten, Kirchweih oder Kirmes, Ostern etc.), jedoch durch die veränderte Gesellschaft und mediale Ablenkungen ihren außergewöhnlichen Charakter verloren haben. Dieses selbstverständliche Singen und Musizieren, sei es als Hausmusik oder bei Festen jeglicher Art, ist ein Schatz, der in unserer heutigen Zeit leider immer mehr an Bedeutung verliert, da vielfältige Medien das einfache Konsumieren von Musik überall und zu jedem Zeitpunkt ermöglichen.

Johann Amos Comenius

Johann Amos Comenius (15921670) entwickelte altersgemäße Unterrichtsmethoden, in denen nicht das Auswendiglernen, sondern das entdeckende Lernen im Mittelpunkt stand. Comenius erkannte, dass die Kombination von Musik mit Gesang, Reimen, Fingerspielen, Kreisspielen usw. ein wichtiger Bestandteil der frühkindlichen Entwicklung ist. In seinem Buch »Informatorium maternum. Der Mutter Schul« (1636) zeigt er die musikalische Entwicklung des Kindes von der Geburt bis zum sechsten Lebensjahr. Er wies in Bezug auf Lieder die Eltern und Ammen darauf hin, am Abend mit den Kindern zu singen, um ihr Gedächtnis aufnahmefähiger zu machen. Comenius Aussagen zur musikalischen Bildung sind bis heute aktuell und werden von der Pädagogik und Psychologie bestätigt (Kapitel 1.1.1).

Jean-Jacques Rousseau

Der Philosoph, Forscher und Pädagoge Jean-Jacques Rousseau (1712 1778) war ebenfalls als Komponist tätig und in d