Login
 
Main Data
Author: Robert Schneider-Reisinger
Title: Eine allgemeine inklusive Pädagogik Ein personalistischer Entwurf einer kritisch-bildungstheoretischen Grundlegung gemeinsamer Schulen
Publisher: Beltz Juventa
ISBN/ISSN: 9783779953869
Edition: 1
Price: CHF 43.50
Publication date: 01/01/2019
Content
Category: Pädagogik
Language: German
Technical Data
Pages: 385
Kopierschutz: Wasserzeichen/DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Table of contents
Diese Studie befragt das Ideal einer Schule für jede*n nach deren Voraussetzungen und Grundlagen, insofern diese Schulen sich praktisch als plurale Lern- und Lebensräume von >Person(en)< verstehen. Die Basis dieser dialogischen Pädagogik bilden die Ideen Person und Bildung; ihr Rahmen wird durch die aktuelle Auseinandersetzung zur (schulischen) Inklusion gesetzt. Denn trotz der menschenrechtlichen Fundierung steht eine pädagogische Aufarbeitung noch weitgehend aus, insbesondere in systematischer Form und mit anthropologisch-ethischem Fokus. Im Zentrum steht folglich die Frage nach den Bedingungen der Möglichkeit von inklusiven Schulen.

Robert Schneider-Reisinger, Prof. Dr., ist Professor für Erziehungswissenschaft im Bereich Inklusion mit dem Schwerpunkt Heterogenität in der Schule an der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig.
Table of contents
Inhaltsverzeichnis8
Abbildungen11
Vorwort12
Vorwort zur Veröffentlichung15
Einleitung16
§ 1. Präliminarien: Anlass, wissenschaftstheoretische Positionierung und Methode der Untersuchung19
1. Zum Anlass der Untersuchung20
2. Systematische Pädagogik  Ausrichtung an Allgemeinem bzw. Prinzipiellem sowie bildungs- und erziehungstheoretische Implikationen34
2.1 Was ist systematische Pädagogik, was ihr Allgemeines?34
2.2 Die Idee der Pädagogik59
2.3 Die Pädagogik der Person als systematische allgemeine Theorie der Bildung und Erziehung aller Kinder und Jugendlichen  ein erstes Resümee102
3. Die philosophische Methode in der Pädagogik  personal-transzendentale Hermeneutik als Praxis106
3.1 Hermeneutik als Methode der Pädagogik106
3.2 Hermeneutik als pädagogische personale Praxis124
3.3 Exkurs: Das Dialogische der Theorie134
3.4 Transzendentale Hermeneutik als Praxis und Methode personaler Pädagogik137
§ 2. Genese der Pädagogik der Person als Ideal  personale Erziehung und Bildung als Dialog149
4. Das Prinzip Person als Idee166
4.1 Der Begriff Person171
4.2 Person als Prinzip  uber die Bedingungen der Möglichkeit personalen Lebens193
4.3 Das bildungstheoretische Pendant: Bildsamkeit229
5. Der Mensch als Person  Ko-/Autorenschaft des Lebens als Praxis eines Ideals242
5.1 Person und Dialog  Bildung: in humaner Praxis zur Persönlichkeit242
5.2 Gemeinschaften von Personen im Dialog  eine prospektivorientierende Skizze zur Politik307
§ 3. Pädagogik der Person und Schule(N) für JedeN332
6. Eine nichtreduktionistische Erziehungswissenschaft als Grundlegung einer personalen Theorie (und Praxis)332
6.1 Zur paradigmatischen Struktur der Pädagogik von Person(en) im Dialog333
6.2 Multiperspektivität der Erziehungswissenschaft für gemeinsame Schule(n) für jedeN und die Position der Person-Pädagogik darin347
7. Anstelle eines Resumees  eine Umsicht358
Literatur361