Login
 
Main Data
Author: Richard Eisenmenger
Title: WordPress 5 Das umfassende Handbuch
Publisher: Rheinwerk Computing
ISBN/ISSN: 9783836256834
Edition: 1
Price: CHF 34.30
Publication date: 01/01/2019
Content
Category: Informatik, EDV Buch
Language: German
Technical Data
Pages: 1076
Kopierschutz: Wasserzeichen
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents

WordPress ist mit Abstand das beliebteste System zur Erstellung von Webseiten. Steigen Sie direkt richtig ein und lernen Sie von Grund auf, wie Sie das CMS professionell einsetzen und erweitern. Dieses umfassende Handbuch beantwortet alle Fragen zu Installation, Konfiguration, Bedienung, Wartung, Entwicklung eigener Themes und Plugins u. v. m. Einen Einstieg in HTML und CSS bekommen Sie ebenfalls. Aktuell zu WordPress 5!

Aus dem Inhalt:

  • Websites einrichten
  • Administrationsoberfläche
  • Zahlreiche Praxisbeispiele
  • Grundlagen HTML und CSS
  • Responsive Webdesign
  • Theme-Programmierung
  • Eigene Seitentypen
  • Plugins selbst entwickeln
  • SEO, Sicherheit und Wartung
  • Internationalisierung (I18N)
  • SEA mit Google Ads
  • Google Analytics und Matomo (früher Piwik)
  • Tipps für WordPress-Multisites
  • Blogartikel schreiben
  • Social-Media-Integration



Richard Eisenmenger ist ein erfahrener Autor von vielen Fachbüchern und Artikeln (Visual Basic.net, HTML, JavaScript, Internet etc.). Er hat in verschiedenen Internetagenturen als technischer Projektleiter im Bereich der Content-Management-Systeme gearbeitet. So kennt er nicht nur die allgemeinen Prinzipien der Verwaltung und Pflege von Webinhalten, sondern auch den praktischen Einsatz von Joomla!, Drupal, TeamSite oder TYPO3.
Table of contents

1    Was Sie mit WordPress vorhaben und wo Sie jetzt weiterlesen


Egal, ob Blog, Community-Plattform oder kleiner Shop, WordPress ist Ihr idealer Einstieg in die Welt der Websites. Und dieses Buch ist Ihr umfassender Begleiter, wenn Sie Hilfe brauchen, eine Anleitung suchen oder Ihnen WordPress seltsame Fehlermeldungen an den Kopf wirft. Es ist fast so erschöpfend wie Google-Suchergebnisse, jedoch geordneter, detaillierter, in deutscher Sprache verfasst sowie, offen auf dem Schreibtisch liegend, stets zur Hand und bequemer in der Handhabung.

Begriffe in diesem Kapitel
Blog, von Weblog eine Webapplikation, die das bequeme Verfassen und Veröffentlichen von Texten erlaubt  meist chronologisch, wie ein Tagebuch
Content Management System (CMS) Softwareplattform, die das Sammeln, Verwalten und Versionieren textlicher und multimedialer Inhalte ermöglicht, um diese in definierter Form zu veröffentlichen, z. B. innerhalb einer Website oder in einem Newsletter. Ein Content Management System (CMS) ist also noch keine autarke Website, sondern das hinter den Seiten stehende Softwaresystem, das die darzustellenden Inhalte organisiert. Trotzdem sind in vielen CMS Technologien integriert, aus denen schnell und einfach Webseiten erzeugt werden können; WordPress ist solch ein System.
Domain frei wählbarer Namensbestandteil einer Internetadresse, z. B. der Geschäfts-, Unternehmens- oder Produktname
IP Kurz für IP-Adresse (IP = Internetprotokoll-Adresse); eine Zahlenkombination, die jedem ans Internet angeschlossenen Gerät (PC, Server, Tablet, Smartphone, Internationale Raumstation ISS) eine eindeutige Adresse zuweist. Diese Adresse ist für die Datenübertragung wichtig, wenn Sie z. B. im Web surfen und die Inhalte einer Webseite abrufen.
Top Level Domain (TLD) Der hintere, mit einem Punkt abgetrennte Teil einer Domain, z. B. .de, .com. TLDs kennzeichnen das Land oder die Kategorie einer Website (.de für Deutschland, .org für eine gemeinnützige Organisation).
Webapplikation Website, die einen festgelegten Zweck verfolgt, z. B. Google Maps, damit man sich nicht verläuft, oder WordPress zur Veröffentlichung interessanter Texte
wordpress.com kommerzielle Sparte von WordPress, die Hosting-Webspace vermietet und Support-Dienstleistungen verkauft
wordpress.org Anlaufstelle für die eigentliche WordPress-Software, mit Download-Bereich, Dokumentation und Hilfeforen

Vielleicht haben Sie sich bereits in Ihrem Bekanntenkreis umgehört, welche Software Sie für Ihre Website einsetzen sollen? Sie haben so viel von und über WordPress gelesen, dass Sie »eigentlich nicht darum herumkommen«? Oder Sie helfen jemandem bei der Pflege seiner oder ihrer Homepage  vielleicht sogar bei der Erstellung der Internetpräsenz eines kleinen Ladens, der gerade expandiert und dessen Sonderangebote künftig auch auf der Homepage präsentiert werden sollen? Dann begleitet Sie dieses Handbuch die kommenden Wochen auf dieser spannenden Installations-, Konfigurations- und Aufbausafari.

1.1    Das richtige Handbuch für Sie


Zweifellos gehört WordPress zu den robustesten und flexibelsten Blog- und Content Management Systemen, wodurch sich eine Vielzahl von Anwendungsszenarien ergibt. Kommt Ihnen einer der folgenden Fälle bekannt vor?

1.1.1    Sie sind Blogger


WordPress-Kernfunktionalität: Beiträge schreiben und chronologisch veröffentlichen. Das können andere Programme zwar ebenso gut, aber WordPress bildet das robusteste Fundament und die meisten Optionen, um darüber hinausgehende Website-Ideen umzusetzen.

Abbildung 1.1    Professionelle und Hobby-Schreiber nutzen Blogs wie WordPress, um ihre Texte bequem zu bearbeiten und zu veröffentlichen.

1.1.2    Ihr Verein im Internet


Im Vereinsblog wird festgehalten, was letzten Dienstag beim gemeinsamen Fotoshooting passiert ist und wer das Grillgut für morgen Abend besorgt. Aber wie wäre es mit einem Schwarzen Brett, auf dem Mitglieder ihre alte Fotoausrüstung verkaufen oder eine Frage zur Belichtungszeit bei Vollmond stellen? In einem gemeinsam genutzten Kalender ließen sich die Vollversammlung und Mitgliedergeburtstage festhalten. Und selbstverständlich darf sich jedes Vollmitglied auf einer eigenen Profilseite präsentieren.

Abbildung 1.2    Es muss keine Liste aufeinanderfolgender Beiträge sein. Vereine, Theater- und Selbsthilfegruppen sind keine Blogs, und trotzdem eignet sich WordPress hervorragend für ihren Webauftritt.

1.1.3    Der »Schnell mal einen Gefallen«-Familien-Computerfreak


»Irgendetwas stimmt nicht mit meinem WordPress. Kannst du mal einen Blick darauf werfen?«

Nach dieser herzlichen Begrüßung verbringt ein ganz bestimmter Typus an Verwandtschaft jahraus, jahrein die Zeit zwischen Weihnachtsdinner und Bescherung am PC des Gastgebers. Gehören Sie dazu, legen Sie doch einfach eine Ausgabe dieses Buchs hübsch verpackt unter den Weihnachtsbaum. Jetzt sind Sie nicht mehr allein für die Website-Reparatur verantwortlich und dürfen endlich beim Eierlikör mittrinken.

1.1.4    Ein kleiner Webshop


Einen richtigen Webshop, das Online-Pendant zu Tante Jennys Babystrampler-Laden, aufzuziehen hat es in der Tat in sich. Denn Katalogbilder und -texte einfach nur auf reguläre Webseiten zu kopieren ist eine eher heikle Angelegenheit: Damit kommt man früher oder später in Teufels Küche  nämlich dann, wenn tatsächlich etwas verkauft wird. Deshalb stecken hinter Webshops kleine, aber waschechte Warenwirtschaftssysteme, mit Produktkatalogen, Sonderangeboten, Lagerverwaltung, Rechnungsstellung und Mehrwertsteuerberechnung. Freilich ist das mit WordPress möglich, mit dem geeigneten Plugin, das Sie z. B. in Kapitel 12, »Die Geschäfts-Website mit Online-Shop«, noch kennenlernen werden  zusammen mit vielen Konfigurationshinweisen für dieses Plugin, denn ja, dieses Thema ist umfangreich.

1.1.5    Weil WordPress im Agentur-Portfolio steht


Gerade für kleine bis mittelgroße Websites fällt die Agenturmarge in der Regel geringer aus als bei großen Enterprise-Projekten. Eine Standardlösung muss her, eine Internetsoftware, die mit wenigen Mausklicks vollwertige Websites generiert. Quasi wie am Fließband, aber vielleicht noch nicht ganz so ambitioniert wie eine aufwendig aufgesetzte VM-Lösung (d. h. WordPress auf einem virtuellen Server zu betreiben, der portabel ist und besonders flexible Rechenleistungs- und Speicheroptionen besitzt). Solche Ansätze gibt es zuhauf, und WordPress ist nur eine Möglichkeit. Aber: Wirklich jeder User kann WordPress bedienen. Ein dickes Plus, denn der Projektmanager in der Kreativagentur hat Wichtigeres zu tun, als sich in neue Systeme einzuarbeiten. Für die Technikagentur heißt das: WordPress ist ein Standard im Portfolio. Für den Entwickler heißt das: mit dem Bitnami-WordPress-Stack ruckzuck die Website installieren und mithilfe dieses Handbuchs ruckzuck selbst nahezu unmögliche Kundenwünsche umsetzen. Der Index am Ende des Buchs ist hier Gold wert. Und Teil III über die Wartung ab Kapitel 13 ohnehin.

Dieses Buch hilft Ihnen bei allen Themen weiter, die mit WordPress zu tun haben, also Installation, Konfiguration, Aufbau und Erweiterung von Websites, aber auch bei Ihrer täglichen Arbeit mit dem System, um regelmäßig Inhalte zu produzieren und die Software aktuell zu halten, damit Hacker und ausländische Geheimdienste keine Chance haben. Entsprechend thematisch-chronologisch baut sich auch dieses Buch auf: beginnend beim Einrichten von WordPress bis hin zu den ersten Baby-Steps im System, wie dem Einstellen von...