Login
 
Main Data
Author: Hendrik Roggemann
Title: Luminar 3 Praxiseinstieg für Bildbearbeitung und RAW-Entwicklung
Publisher: & Co. KG
ISBN/ISSN: 9783958457744
Edition: 1
Price: CHF 4.80
Publication date: 01/01/2019
Content
Category: Informatik, EDV Buch
Language: German
Technical Data
Pages: 132
Kopierschutz: Wasserzeichen
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
  • Die beliebte Bildbearbeitungs-Alternative Schritt für Schritt erklärt
  • Von der Installation und den richtigen Einstellungen bis hin zu fachmännischer Fotoretusche
  • Praxisnah mit vielen nachvollziehbaren Beispielen

Luminar gehört zu den innovativsten Bildbearbeitungsprogrammen auf dem Markt. Es zeichnet sich durch eine Vielzahl von Möglichkeiten und ein durchdachtes Bedienkonzept aus, das es auch Anfängern ermöglicht, sehr schnell zu beeindruckenden Ergebnissen zu kommen.

Hendrik Roggemann vermittelt in diesem Buch die nötigen Grundlagen, so dass Sie Ihren Bildern mit Spaß und Kreativität zu vollem Glanz verhelfen können. Sie erfahren u.a., wie das Programm aufgebaut ist und wie Sie Ihre Fotos am besten organisieren. Der Autor zeigt Ihnen, wie Sie mit wenigen Klicks ein RAW-Foto entwickeln oder ein JPG-Bild optimieren. Darüber hinaus lernen Sie, mit Masken und Filtern zu arbeiten.



Hendrik Roggemann ist seit 2001 selbstständiger Fotograf, Filmer, Coach sowie Buchautor.
Table of contents

Kapitel 1

Einleitung

1.1 Was ist Luminar und woher kommt es?

Wir haben lange auf die Bildverwaltung in Luminar gewartet. Nun ist sie endlich da!

Endlich ist es möglich, auch ganze Fotoserien oder Bildsammlungen übersichtlich zu verwalten und zu bearbeiten.

Viele Nutzer, die bisher noch mit anderen Bildverwaltungen wie Lightroom oder ­Capture One arbeiten, werden sich fragen, ob sie nun ihren Workflow komplett in Luminar verlagern können.

Diese Frage sollten Sie nach der Lektüre dieses Buches, und in Verbindung mit der kostenlosen Testversion von Luminar 3, beantworten können.

Ursprünglich war Luminar ein Bildbearbeitungsprogramm mit RAW-Konverter, das von der Firma Macphun zuerst nur für Apple MacOS entwickelt wurde. Dort war das Programm so erfolgreich, dass das Unternehmen beschloss, auch eine Windows-Ver­sion anzubieten, und es benannte sich in Skylum um, um Windows- und Apple-Nutzer gleichermaßen anzusprechen.

Seit Dezember 2018 enthält Luminar in der Version 3 auch eine Bibliotheksfunktion zur Verwaltung von Bildsammlungen und Fotoserien.

Luminar bietet viele Bearbeitungsmöglichkeiten in Form von flexibel einstellbaren Filtern, die auch von populären Programmen wie Adobe Photoshop und Lightroom aus als sogenannte Plug-Ins aufgerufen werden können. Das heißt, man startet die Bearbeitung in einem der genannten Programme, wechselt dann für einen Teil der Bearbeitung zu Luminar und übergibt das Bild dann zurück an die ursprüngliche Anwendung. Das passiert alles mit wenigen Mausklicks vollautomatisch.

Luminar sorgte schnell für Schlagzeilen, weil es preiswert und auch für Anfänger schnell zu erlernen war und bald gerne mit dem Marktführer Adobe Lightroom verglichen wurde. Der reißerische Titel »Lightroom-Killer« wurde schnell transportiert, was dem Programm zwar Bekanntheit verschaffte, in der Folge aber zu Problemen führte, da die Nutzer begannen, das Programm 1:1 m