Login
 
Main Data
Author: Jutta Rump, Thomas Sattelberger, Heinz Fischer
Editor: Jutta Rump, Thomas Sattelberger, Heinz Fischer
Title: Employability Management Grundlagen, Konzepte, Perspektiven
Publisher: Gabler Verlag
ISBN/ISSN: 9783834906663
Edition: 1
Price: CHF 38.80
Publication date: 01/01/2007
Content
Category: Wirtschaft/Management
Language: German
Technical Data
Pages: 224
Kopierschutz: DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Table of contents
Employability - Beschäftigungsfähigkeit - ist vor dem Hintergrund einer sich rasant wandelnden Arbeitswelt - eine Forderung und Herausforderung für jeden Einzelnen, aber auch für Wirtschaft und Gesellschaft. Dieses Buch zeigt das Thema in seiner ganzen Komplexität und betrachtet einige seiner wichtigsten Facetten im Detail.

Dr. Jutta Rump ist Professorin für Internationales Personalmanagement und Organisationsentwicklung an der FH Ludwigshafen. Thomas Sattelberger ist Personalvorstand der Continental AG, Hannover. Der renommierte Personaler ist Herausgeber und Autor zahlreicher Veröffentlichungen. Prof. Heinz Fischer ist Honorarprofessor an der FH Pforzheim und als Berater und Coach tätig. Er war Personalvorstand der Deutschen Bank und davor viele Jahre bei Hewlett-Packard tätig.
Table of contents
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis8
Teil I Grundlagen9
Managing Employability10
1. Ausgangslage11
2. Employability als Erfolgsfaktor16
3. Chancen und Nutzen von Employability20
4. Ängste und Befürchtungen im Zusammen-hang mit Employability26
5. Das Konzept des Employability Management30
6. Fazit66
Teil II Ausgewählte Themen im Rahmen von Employability71
Die Irrungen und Wirrungen der Ich- AG72
1. Einleitung73
2. Employability: Erste, robuste Antwort auf Restrukturierungswellen73
3. Ich-AG und Selbst-GmbH: Unternehmer eigener Talente74
4. Neuer moralischer Kontrakt und amoralische Exzesse74
5. Quo vadis: Integration versus Transaktion76
6. Die Freiwilligen-Organisation: Eine erste Antwort auf die Zwiespältigkeit?76
7. Von gemieteten Mitarbeitern zu  verpflichteten Mitgliedern78
Wenn nicht ich, wer dann? Employability ist unerlässlich in veränderten Arbeitswelten80
1.Der Wandel revolutioniert die Arbeitswelt81
2. Freiberufler und Projektnomaden beherrschen die Szene81
3. Employability ersetzt Arbeitsplatzsicherheit82
4. Employability hält im Bologna-Prozess Einzug83
5. Alle müssen heute dafür arbeiten, morgen gebraucht zu werden84
6. Impulse durch die Selbst-GmbH84
8584
Employability und Schulen: Mit kleinen Schritten zum großen Ziel88
1. Hinführung zum Thema90
2. Employability aus Schülersicht92
3. Employability aus Lehrersicht101
4. Best Practice113
5. Fazit119
Employability im Zuge des demografischen Wandels124
1. Daten, Zahlen, Fakten125
2. Der Begriff Älterer Arbeitnehmer127
3. Die Realität in Unternehmen128
4. Die Kompetenzen der älteren Arbeitnehmer132
5. Handlungsansätze135
6. Fazit141
Employability: Selbstverantwortung fordern  Schlüsselkompetenzen fördern Eine ganzheitliche Sicht144
1. Kompetenzen im Blick  Zukunft sichern145
2. Employability  wem nutzt sie?147
3. Von der Idee zum Programm148
4. Förderung von Employability: Praxisbeispiele152
5. Fazit159
Qualitätsstandards für professionelles Personalmanagement160
1. Leitgedanken und Motivation161
2. Einführung und Etablierung von Qualitätsstandards161
3. Heilsame Ohrfeigen für die Personaler166
4. Der HR-Check171
5. Fazit172
Karriere zur Employability  wie man im 21. Jahrhundert Karriere macht174
1. Einleitung175
2. Die Macht der Statussymbole175
3. Hierarchie und Karriere werden entkoppelt176
4. Die neue Karriere: Kompetenzentwicklung177
5. Statt Lauf-Bahn der Werde-Gang: Gehen und dadurch werden178
6. Karriere als Fitnessprogramm für den Welt-markt der Arbeit180
7. Fazit181
Das Menschenbild in der Ökonomie-ein dogmengeschichtlicher Abriss182
1. Einleitung183
2. Der Homo Oeconomicus184
3. Das Menschenbild in vorklassischer Zeit186
4. Das Menschenbild der Aufklärung und der Klassik193
5. Das Menschenbild des Marxismus200
6. Das Menschenbild in der Neoklassik202
7. Das Menschenbild im Ordoliberalismus und in der sozialen Marktwirtschaft204
8. Fazit209
Die Autoren:214