Login
 
Main Data
Author: Andreas Fritsch
Title: Charterführer Ionisches Meer Korfu - Zakynthos
Publisher: Delius Klasing Verlag
ISBN/ISSN: 9783667116376
Edition: 1
Price: CHF 15.10
Publication date: 01/01/2019
Content
Category: Geschichte
Language: German
Technical Data
Pages: 136
Kopierschutz: Wasserzeichen
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
Inselhüpfen im Ionischen Meer Segeln Sie los: vom grünen Korfu bis nach Zakynthos, der 'Blume der Levante', vom Stadthafen Gaios auf Paxos nach Ithaka, der Heimat von Odysseus. Mit dem Charterführer Ionisches Meer fällt die Planung des nächsten Segelurlaubs leicht. Neben Routenvorschlägen und touristischen Highlights bietet er Ihnen alle wichtigen Informationen zu Häfen und Ankerplätzen sowie Versorgungsmöglichkeiten unterwegs. Kleine Anekdoten und Tipps für den Landgang sorgen für Abwechslung und Unterhaltung. Autor Andreas Fritsch, langjähriger Reise- und Charterredakteur der Zeitschrift YACHT, ist jedes Jahr auf Törns im Mittelmeer unterwegs. Er stellt Ihnen in der dritten Auflage des Charterführers folgende Segel-Reviere und Inseln vor: • Korfu • Paxos und Antipaxos • Lefkas und Meganisi • Kalamos und Kastos • Ithaka und Atokos • Kafalonia • Zakynthos Segeln in Griechenland: felsige Steilküsten, einsame Buchten, quirlige Hafenstädte Die griechischen Segelreviere gelten als anspruchsvoll, doch das Ionische Meer lädt zu leichtem Segeln ein und ist daher optimal für Yachtcharter Urlaub geeignet - auch dann, wenn man nur ein oder zwei Wochen Zeit hat. Handlich und übersichtlich, mit Fotos und detaillierten Plänen gelingt Ihnen mit diesem Ratgeber eine umfassende Urlaubsplanung von der Route bis zu Freizeitaktivitäten. Auch vor Ort können Sie sich mit dem Charterführer Ionisches Meer - Korfu - Zakynthos schnell und einfach orientieren - so bleibt mehr Zeit für Urlaub und Mittelmeer-Genuss!
Table of contents

Revierinfos


Chartern


Wer im Ionischen Meer segeln will, hat drei mögliche Varianten: Start ab Gouvia Marina auf Korfu, in Lefkas auf der gleichnamigen Insel oder auf dem Festland bei Palairos.

Start ab Korfu

Viele deutsche Segler bevorzugen den Start von hier, da die Insel die beste Fluganbindung nach Deutschland bietet. In der Gouvia Marina befinden sich viele etablierte Vercharterer, der Transfer dauert keine 20 Minuten. Dafür sind am Anfang die Wege weit: Korfu selbst ist arm an reizvollen Zielen, erste schöne Stopps sind Korfu-Stadt oder Petriti (17 sm), gegenüber auf dem Festland Plataria (23 sm) und Mourtous (25 sm) oder weiter südlich die Inseln Paxos (31 sm) und Antipaxos. Danach sind es weitere 35 sm zum nächsten wichtigen Ziel, dem Ort Lefkas auf der gleichnamigen Insel  zurück meist gegen die herrschende Thermik aus Nordwest.

Start ab Lefkas

Die Insel im Herzen des Archipels ist als Starthafen eigentlich ideal: Seit vier Jahren fliegen verschiedene Airlines den ehemaligen Militärflughafen Preveza an, der nur circa 30 Minuten Transfer entfernt liegt. Der Anteil deutscher Crews, die von hier starten, nimmt stetig zu. Die Wege im Revier sind kurz, ideal für Meilenmuffel, die im Abstand von zwei Segelstunden einen schönen Hafen oder Ankerplatz vorfinden wollen. Einziger kleiner Nachteil ist: Wer hier startet, lässt meist Paxos aus, ein unumstrittenes Revier-Highlight. Dafür ist es von diesem Starthafen aus leicht, zu Buchten und Häfen im südlichen Teil des Ionischen Meers zu gelangen, was von Korfu selbst in einem Zwei-Wochen-Törn knapp werden kann.

Neben Lefkas ist Nidri etwas weiter im Inselsüden ein anderer Ausgangshafen, an dem einige Vercharterer ihre Basis haben. Ähnlich wie Lefkas ein guter Startort, der Transfer dauert nur etwa 15 Minuten länger.

Start ab Palairos/Vounaki

Die beiden Häfen am Festland gegenüber der Ionischen Insel Lefkas sind ebenfalls über den Flughafen Preveza zu erreichen, der Transfer dauert etwas länger als dorthin. Odysseus Yachting nutzt die beiden Marinas, die nur wenige Kilometer auseinander liegen, als Stützp