Login
 
Main Data
Editor: Leon Gabriel, Nikolaus Müller-Schöll
Title: Das Denken der Bühne Szenen zwischen Theater und Philosophie
Publisher: Transcript Verlag
ISBN/ISSN: 9783839442395
Series: Theater
Edition: 1
Price: CHF 22.90
Publication date: 01/01/2019
Content
Category: Geschichte
Language: German
Technical Data
Pages: 278
Kopierschutz: Wasserzeichen
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Table of contents
Theater und Philosophie - dieser Band vereint erstmals zwei paradigmatische, historische Konstellationen: zum einen jene von der Zusammenarbeit mit Walter Benjamin geprägte Theatertheorie und -praxis Bertolt Brechts, die sich in den »Lehrstücken« und im Fragment »Der Messingkauf« findet. Zum anderen die in gegenwärtigen Theater- und Theoriediskursen einander korrespondierenden Redeweisen von Theater als einer Form des szenischen Denkens (William Forsythe u.a.) und von Philosophie als einer Form des Theaters (Jacques Derrida, Samuel Weber). Die Beiträge aus Philosophie, Theater- und Literaturwissenschaft analysieren das Theater der Philosophie und fragen, wie Theater denkt.Mit einem Beitrag von Jacques Derrida.

Leon Gabriel (M.A.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Frankfurt/Main (2011-2017). Er wurde mit einer Arbeit zum Thema »Bühnen der Altermundialität. Vom Bild der Welt zur räumlichen Theaterpraxis« promoviert. Neben der akademischen Tätigkeit ist er Teil des Performancekollektivs »Arty Chock«.Nikolaus Müller-Schöll (Prof. Dr.) ist Professor für Theaterwissenschaft am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main und zugleich Leiter der Masterstudiengänge Dramaturgie sowie Comparative Dramaturgy and Performance Research. Er habilitierte an der Ruhr-Universität Bochum in Theaterwissenschaft und lehrte u.a. in Hamburg, Gießen, Florianopolis und Rom. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Spannungsfeld zwischen Theater, Literatur, Philosophie und Politik.