Login
 
Main Data
Author: Arantzazu Saratxaga Arregi
Title: Matrixiale Philosophie Mutter - Welt - Gebärmutter: Zu einer dreiwertigen Ontologie
Publisher: Transcript Verlag
ISBN/ISSN: 9783839445907
Series: Edition Moderne Postmoderne
Edition: 1
Price: CHF 38.20
Publication date: 01/01/2019
Content
Category: Philosophie
Language: German
Technical Data
Pages: 330
Kopierschutz: Wasserzeichen
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Table of contents
Das Wort Matrix ist virulent in einer Vielzahl von Disziplinen, von den Naturwissenschaften über die Techniksprachen bis hin zur Medientheorie. Arantzazu Saratxaga Arregi beleuchtet den Begriff erstmals systematisch in einer philosophischen Lesart und schafft eine in sich selbst schlüssige philosophische Kategorie: das Matrixiale. Auf der Basis der Wortabstammung - Mutter und Gebärmutter - wird dem Terminus eine eigene semantische Anordnung gegeben: Alle Arten von Müttern bilden in sich eine Gattung, Matrix, deren spezifische Differenz im Gebären besteht. Die Zweideutigkeit des Terminus birgt aber eine ontologische Differenz in sich: Die Differenz zwischen der mütterlichen Weltlichkeit und der gebärmutterlichen Weltlosigkeit.

Arantzazu Saratxaga Arregi (Dr. phil.), geb. 1982, hält Lehraufträge und Seminare mit Schwerpunkten in Kulturtechnik, Medientheorie und Kybernetik an mehreren deutschen Universitäten und Hochschulen. Ihr philosophisches Projekt besteht in der Entwicklung einer matrixialen Philosophie. Sie forscht über Entwicklungs- und Ausbildungsprozesse von geschlossenen Milieus und umweltbezogenen Bindungsrelationen.