Login
 
Main Data
Author: Peter von der Osten-Sacken
Editor: Luise Schottroff, Ekkehard W. Stegemann, Angelika Strotmann, Klaus Wengst
Title: Der Brief an die Gemeinden in Galatien
Publisher: Kohlhammer Verlag
ISBN/ISSN: 9783170333406
Edition: 1
Price: CHF 47.30
Publication date: 01/01/2019
Content
Category: Religion/Theologie
Language: German
Technical Data
Pages: 385
Kopierschutz: Wasserzeichen/DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Table of contents
Der Galaterbrief soll einen Konflikt bewältigen. Neue Missionare propagieren, man müsse sich beschneiden lassen, um zum Volk Gottes zu zählen. Dem setzt Paulus entgegen: Durch Jesus Christus, Abrahams- und Gottessohn, und seine Hingabe am Kreuz sind die, die zu ihm gehören, Kinder Abrahams und zugleich Kinder Gottes und frei vom Gesetz. Das Evangelium als Freiheit vom biblisch-jüdischen Gesetz hat - oft mit antijüdischen Untertönen - Geschichte gemacht. Doch Paulus vertritt auch im Galaterbrief ein sehr viel weiteres Verständnis der Bibel Israels. Auf dessen Grundlage prägt er ein: Bindung an Jesus Christus heißt Befreiung zu einem neuen Leben. In hermeneutischen Reflexionen und in einem längeren Schlussteil tritt der Kommentar in ein einstimmendes und kritisches Gespräch mit dem paulinischen Evangelium ein.

Peter von der Osten-Sacken war bis zu seiner Emeritierung Professor für Neues Testament und Christlich-Jüdische Studien sowie Leiter des Instituts Kirche und Judentum an der Humboldt-Universität Berlin.
Table of contents
Deckblatt1
Titelseite4
Impressum5
Inhalt6
Liste der Vertiefungen7
Vorwort10
A. Einleitung12
1. Der Verfasser: Apostel des Messias für die Völker12
2. Die Adressatenschaft19
3. Situation und Problem des Briefes23
4. Das Dokument: Ein apostolischer Gemeindebrief25
5. Zum Galaterbrief in Theologie- und Kirchengeschichte29
6. Hermeneutische Fragen35
6.1 Zur Sprache des Textes und der Auslegung35
6.2 Die Differenz der Zeiten42
6.3 Das Antijudaismusproblem44
7. Aufbau des Kommentars und Literaturrezeption46
8. Lesehilfen47
B. Auslegung: Der Briefbeginn (1,1-5)49
Flüche statt Dank: Das Proömium (1,6-9)60
Überblick60
Einzelexegese62
Vertiefungen65
1. Das Fluchgeschehen65
2. Das Evangelium68
3. Offenbarung und Deutungshoheit: Paulus und die Rabbinen71
I. Die Herkunft des Evangeliums für die Völker und der Kampf des Apostels für dessen Erhaltung (1,10-2,21)74
0. Zum Aufbau74
1. Die Zeit vor dem Apostelkonvent: Berufung und erste Jerusalemreise (1,10-24)75
Überblick76
Einzelexegese77
Vertiefungen90
1. Die Wahrheit des Apostels (a): Seine Biografie90
2. Zu jüdischem Verständnis des Judentums91
2. Der Apostelkonvent: Zweite Jerusalemreise und Übereinkunft der Apostel (2,1-10)94
Überblick95
Einzelexegese95
Vertiefungen103
1. Die Wahrheit des Apostels (b): Der Apostelkonvent103
2. Einheit statt Spaltungen104
3. Zum Bericht über den Apostelkonvent in Apg 15106
3. Der Konflikt in Antiochien und seine theologische Durchdringung (2,11-21)107
Überblick109
Einzelexegese109
Vertiefungen124
1. Die Wahrheit des Apostels (c): Der Konflikt in Antiochien124
2. Ungelöste Fragen: Ein Wort für Petrus und Barnabas125
3. Glaube/Vertrauen, Kreuz und Auferweckung128
II. Das Evangelium und die Schrift: Der Sohn und die Seinen als Erben Abrahams (3,1-4,31)131
0. Zum Aufbau131
1. Von Abraham, seinem Samen Christus und der Gabe des Geistes (3,1-18)132
1.1 Die Erinnerung an den Anfang: Der Empfang des Geistes aus der Kunde vom Vertrauen (3,1-5)132
Überblick133
Einzelexegese133
1.2 Das Zeugnis der Schrift: Die aus dem Vertrauen Lebenden sind Kinder Abrahams und Empfänger/innen des Segens (3,6-9)137
Überblick137
Einzelexegese138
1.3 Das Zeugnis der Schrift: Die, die aus dem Tun des Gesetzes leben, sind unter dem Fluch (3,10-12)144
Überblick145
Einzelexegese145
1.4 Das Kreuz Christi als Befreiung vom Fluch des Gesetzes und als Erfüllung der Abraham gegebenen Verheißung (3,13f.)149
Überblick150
Einzelexegese150
1.5 Die Unverbrüchlichkeit der Verheißung (3,15-18)157
Überblick157
Einzelexegese158
2. Der Erbe und die Erbengemeinschaft (3,19-4,7)162
2.1 Schrift, Verheißung und Gesetz: Eine Gratwanderung (3,19-25)162
Überblick163
Einzelexegese163
2.2 In Christus Jesus: Gottes Kinder und Abrahams Erben (3,26-29)172
Überblick172
Einzelexegese172
Vertiefung: Die Aufhebung der Unterschiede182
2.3 Vater, Sohn und Geist: Paulinische Soteriologie (4,1-7)183
Überblick183
Einzelexegese184
Vertiefungen197
1. 4,1-7 als Beispiel paulinischer Theologie197
2. Die Anrede Gottes als Abba: Texte als Korrektiv198
3. Familienprobleme, Erbschafts- und Verwandtschaftsfragen (4,8-31)202
3.1 Befürchtungen (4,8-11)202
Überblick203
Einzelexegese203
Vertiefung: Zeit und Gesetz206
3.2 Erinnerung an das Glück des Anfangs: Die erste Begegnung (4,12-20)207
Überblick208
Einzelexegese209
3.3 Erbberechtigte Kinder Abrahams: Die mütterliche Linie (4,21-31)218
Überblick219
Einzelexegese220
Vertiefungen233
1. Die paulinische Interpretation der Bibel Israels233
2. Nein zu Israel als Erben?236
3. Nein zur Kirche als Erbin?238
4. Ein neuer vierfacher Schriftsinn239
III. Evangelium und Gesetz: Das Geschenk der Freiheit als Erbe (5,1-6,