Login
 
Main Data
Author: Martin Niemöller
Editor: Alf Christophersen, Benjamin Ziemann
Title: Gedanken über den Weg der christlichen Kirche
Publisher: Gütersloher Verlagshaus
ISBN/ISSN: 9783641220426
Edition: 1
Price: CHF 16.10
Publication date: 01/01/2019
Content
Category: Religion/Theologie
Language: German
Technical Data
Pages: 272
Kopierschutz: DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
»Die Auflösung der Kirche ist in vollem Gange.« (Martin Niemöller)
Dieses Buch macht der Öffentlichkeit erstmals ein von Martin Niemöller 1939 im Konzentrationslager Sachsenhausen verfasstes Manuskript zugänglich. Die Überlegungen sind eine tiefgründige Analyse von Irrwegen und Defiziten der Reformation - zugleich auch ein zeithistorisches Dokument ersten Ranges.
Martin Niemöller, profilierter Vertreter der Bekennenden Kirche, sitzt seit März 1938 in Einzelhaft. Er fühlt sich von seinem kirchlichen Umfeld verlassen und sucht Trost in der katholischen Frömmigkeit. Niemöller überlegt, zum Katholizismus zu konvertieren. Mit diesem Manuskript legt er sich und seinen Freunden in der Bekennenden Kirche Rechenschaft über seine Suche nach einer wahren Kirche ab.
Wohin geht die Kirche? Ein zeithistorisches Dokument von erstaunlicher Brisanz
Martin Niemöller in seiner dunkelsten Stunde
Ein bislang unveröffentlichter Text aus der Zeit des Kirchenkampfes
Schonungslos, offen, verblüffend aktuell


Emil Gustav Friedrich Martin Niemöller (* 14. Januar 1892 in Lippstadt; ? 6. März 1984 in Wiesbaden) war ein deutscher evangelischer Theologe und führender Vertreter der Bekennenden Kirche sowie Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und Präsident im Ökumenischen Rat der Kirchen. Während er anfänglich dem Nationalsozialismus positiv gegenüberstand, entwickelte er sich während des Kirchenkampfes und seit 1938 als Häftling im Konzentrationslager Sachsenhausen allmählich zum Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Nach 1945 engagierte er sich für eine Neuordnung der Evangelischen Kirche und trat in der Friedensbewegung in Erscheinung.