Login
 
Hauptdaten
Herausgeber: Alexander Friedman, Rainer Hudemann
Titel: Diskriminiert - vernichtet - vergessen Behinderte in der Sowjetunion, unter nationalsozialistischer Besatzung und im Ostblock 1917-1991
Verlag: Franz Steiner Verlag
ISBN/ISSN: 9783515112734
Auflage: 1
Preis : CHF 87.80
Erscheinungsdatum:
Inhalt
Kategorie: Geschichte
Sprache: German
Technische Daten
Seiten: 563
Kopierschutz: Wasserzeichen/DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Inhaltsangabe

Behinderte und psychisch Kranke wurden in der stalinistischen Sowjetunion diskriminiert. Viele von ihnen überlebten die nationalsozialistische Mordpolitik nicht. Nach 1945 blieben sie in der UdSSR, im Ostblock und auch im Westen als Opfer des Zweiten Weltkrieges vergessen.

Unter welchen Umständen lebten Behinderte und Kranke in der UdSSR vor dem deutschen Überfall? Wie wurden sie in der sowjetischen und deutschen Propaganda dargestellt? Wie entwickelte sich das sowjetische Gesundheitswesen? Waren eugenische Theorien in der Sowjetunion im Umlauf? Wie verliefen die nationalsozialistischen Kranken- und Behindertenmorde in den besetzten Gebieten? Wie lässt sich die schleppende Aufarbeitung dieser Verbrechen nach 1945 erklären? Wie war die Lage von Kranken und Behinderten in der UdSSR, im Ostblock und im postsowjetischen Raum? Forscher aus Weißrussland, Russland, Deutschland und der Ukraine analysieren diese und weitere bislang wenig erforschte Probleme, welche große Bevölkerungsteile betrafen. Es werden dabei umfangreiche, lange Zeit gesperrte und bis heute für westliche Wissenschaftler kaum zugängliche postsowjetische Archiv- und Bibliotheksbestände ausgewertet.

Inhaltsverzeichnis
INHALTSVERZEICHNIS6
EIN FORSCHUNGSPROJEKT UND SEIN KONTEXT: Vorwort10
BEHINDERTEN- UND KRANKENMORDE IM KONTEXT VON VERNICHTUNGSPOLITIK, GESELLSCHAFTLICHER DISKRIMINIERUNG UND WISSENSCHAFTLICHER AUSGRENZUNG14
I. QUELLENLAGE38
QUELLEN ZUM GESUNDHEITSWESEN IN WEISSRUSSISCHEN ARCHIVEN38
II. BEHINDERTE UND KRANKE IN DER UDSSR VOR DEM DEUTSCHEN EINMARSCH46
BEHINDERTE IN DER SOWJETUNION VOR DEM DEUTSCHEN ÜBERFALL48
SOWJETISCHE BEHINDERTENGENOSSENSCHAFTEN IN DER ZWISCHENKRIEGSZEIT70
PSYCHIATRIEWESEN IN VICEBSK VOR UND NACH DER OKTOBERREVOLUTION88
III. MEDIZINER UND MEDIZINISCHE BILDUNG IN DER SOWJETUNION DER ZWISCHENKRIEGSZEIT UND NACH KRIEGSAUSBRUCH94
ZWISCHEN SOWJETISCHER MEDIZIN UND VOLKSDEUTSCHTUM: DER INTERNIST THEODOR HAUSMANN96
ZWISCHEN GELEHRTENTUM UND TOTALITARISMUS: DER NEUROLOGE MICHAIL KROL108
WEISSRUSSISCHE PSYCHIATER VOR DEM KRIEG UND UNTER DER DEUTSCHEN OKKUPATION126
NICHT NUR FÜR DIE MEDIZIN. DER AUFBAU EINER MEDIZINISCHEN FAKULTÄT AN DER WEISSRUSSISCHEN STAATSUNIVERSITÄT IN DEN 1920ER JAHREN162
MEDIZINISCHE BILDUNG FÜR WEISSRUTHENEN: DIE MITTELSCHULE FÜR MEDIZINISCHES PERSONAL IN BARANAVI?Y UNTER DER DEUTSCHEN OKKUPATION180
IV. GESUNDHEITSWESEN ZWISCHEN PROPAGANDA UND WIRKLICHKEIT198
ÄRZTE IN DER SOWJETISCHEN PROPAGANDA VOR DEM DEUTSCHEN ÜBERFALL AUF DIE UDSSR200
ICH WERDE KINDER FÜR STALIN GEBÄREN: MÜTTER- UND KINDERFÜRSORGE IN DER SOWJETISCHEN PROPAGANDA DER 1930ER JAHRE212
KINDER IM FOKUS VON POLITIK UND PROPAGANDA IN DER ZWISCHENKRIEGSZEIT UND IM KRIEG228
BEHINDERTENBILDER DER SOWJETISCHEN VORKRIEGS-PROPAGANDA236
NARR IN CHRISTO UND DUMMKOPF. ZUR REZEPTION DES RUSSISCHEN ZAREN FËDOR I. (15571598) IM ZARENREICH UND IN DER STALINISTISCHEN SOWJETUNION250
DIE PFLICHT ZUR GESUNDHEIT. NATIONALSOZIALISTISCHE GESUNDHEITSPOLITIK UND PROPAGANDA IN DER MINSKER ZEITUNG260
WIE MAN SICH IM SOMMER VOR RUHR UND DARMINFEKTIONEN SCHÜTZEN KANN. DAS GESUNDHEITSWESEN IN DER RUSSISCHSPRACHIGEN NS-BESATZUNGSPRESSE 19411944276
INFORMELLE SOZIALE BEZIEHUNGEN UND MEDIZIN IN SOWJETWEISSRUSSLAND296
V. EUGENIK  RASSENHYGIENE  EUTHANASIE310
EUGENIK, RASSENHYGIENE UND EUTHANASIE312
NATIONALSOZIALISTISCHE KRANKENMORDE IN ESTLAND, LETTLAND UND LITAUEN UND DIE BALTISCHE EUGENIK DER ZWISCHENKRIEGSZEIT 19181944322
EUGENIK UND RASSENHYGIENE IM WEISSRUSSISCH-SOWJETISCH-POLNISCH-DEUTSCHEN SPANNUNGSFELD342
VI. BEHINDERTEN-, KRANKEN- UND KINDERMORD IN DEN BESETZTEN SOWJETISCHEN GEBIETEN354
MEDIZINISCHE BETREUUNG UND NATIONALSOZIALISTISCHE KRANKENMORDE IN DER UKRAINE UNTER DER DEUTSCHEN OKKUPATION356
VERNICHTUNG VON PSYCHISCH KRANKEN UND BEHINDERTEN MENSCHEN UNTER DER DEUTSCHEN OKKUPATION IM NORDWESTEN RUSSLANDS374
OBJEKTIV UNAUSWEICHLICHE MASSNAHMEN. DIE ERMORDUNG VON MENSCHEN MIT KÖRPERLICHEN UND GEISTIGEN BEHINDERUNGEN IN DEN BESETZTEN SOWJETISCHEN GEBIETEN386
KRANKENMORDE IM RAUM MINSK 1941 UND IHRE AUFARBEITUNG IN DER SOWJETUNION UND DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND396
EINHEIMISCHE MEDIZINER UND DIE NATIONALSOZIALISTISCHEN KRANKENMORDE IN DER STADT MAHILË?416
EINZELSCHICKSALE IN KRIEGSALLTAG UND TOD424
KRANKENTÖTUNGEN IN WESTWEISSRUSSLAND430
DIE LAGE DER KÖRPERLICH BEHINDERTEN IN DEN BESETZTEN WEISSRUSSISCHEN GEBIETEN434
DIE WEHRMACHT, DIE DEUTSCHE ZIVILVERWALTUNG UND DIE ERMORDUNG GEISTIG BEHINDERTER KINDER IN ??RVEN (GEBIET MINSK) IM MAI 1942454
KINDER UND KRANKE ALS UNNÜTZE ESSER460
VII. UMGANG MIT KRANKENMORDEN UND WEITEREN NS-VERBRECHEN IN DER UDSSR NACH 1945480
SOWJETISCHE STRAFVERFOLGUNG NATIONALSOZIALISTISCHER KRIEGSVERBRECHEN482
LET THE VICTIMS SPEAK500
VII. PSYCHISCH KRANKE UND BEHINDERTE MENSCHEN IM OSTBLOCK NACH DEM KRIEG UND IM POSTSOWJETISCHEN RAUM510
DER WAHRE SOZIALISTISCHE MENSCH. DER SOWJETISCHE KAMPFFLIEGER ALEKSEJ P. MARESEV (19162001) UND SEINE REZEPTION IN DER DDR512
MENSCHEN MIT GEISTIGER BEHINDERUNG UND CHRONISCH PSYCHISCH KRANKE IN DER REPUBLIK BELARUS NACH DEM ZERFALL DER UDSSR524
FAKTOREN DER ÜBERLEBENSCHANCEN VON BEHINDERTEN UND PSYCHISCH KRANKEN IN KRIEGSSITUATIONEN: EIN NACHWORT538
KARTE: WEISSRUSSLAND544
ABKÜRZUNGEN546
AUTORINNEN UND AUTOREN550
ORTS- UND NAMENSREGISTER554