Login
 
Hauptdaten
Autor: Kurt Wuchterl
Titel: Kontingenz oder das Andere der Vernunft Zum Verhältnis von Philosophie, Naturwissenschaft und Religion
Verlag: Franz Steiner Verlag
ISBN/ISSN: 9783515099561
Auflage: 1
Preis : CHF 31.40
Erscheinungsdatum:
Inhalt
Kategorie: Philosophie
Sprache: German
Technische Daten
Seiten: 300
Kopierschutz: Wasserzeichen/DRM
Geräte: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: PDF
Inhaltsangabe

Wir leben in einer Zeit, in der die alten Ordnungsgaranten ihre Orientierungskraft verloren und die Ordnungsbrüche zu vielfältigen Konfrontationen geführt haben. Kurt Wuchterl entwickelt in seiner religionsphilosophischen Studie einen epistemischen Kontingenzbegriff, mit dem das gespannte Verhältnis der Naturwissenschaft zur Religion eine neue Deutung erfährt.

Kontingenz beinhaltet immer die Möglichkeit des Anders-sein-könnens. Und damit stellen sich zentrale Probleme wie Zufall, Chaos und Unverfügbarkeit in verschärfter Form. Wenn es uns als Individuen nicht gelingt, diese Kontingenzen zu bewältigen, wird die Grenze der Vernunft erreicht. Mit deren Anerkennung aber stellt sich die Frage nach dem Anderen der Vernunft. Wird dies als Chiffre des Religiösen interpretiert, zeigt sich dahinter nicht das Nichts, sondern eben gerade: ein ganz Anderes. In der Kontingenzbegegnung, wie diese Möglichkeit bezeichnet wird, scheiden sich die Geister; ihre Unbestimmtheit ist der Tribut an unsere Endlichkeit.



Nach dem Studium der Mathematik, Philosophie und Physik promovierte Kurt Wuchterl bei Hans-Georg Gadamer und Dieter Henrich. Bis zu seiner Emeritierung lehrte er als Professor an der Universität Stuttgart. Seine Forschungsschwerpunkte sind Wissenschaftstheorie und analytische Philosophie, Phänomenologie und Religionsphilosophie. Zahlreiche Publikationen zu Wittgenstein, zur Philosophie des 20. Jahrhunderts und mehrere sehr erfolgreiche Einführungen in die Philosophie.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Einleitung8
A. Grundlagen20
B. Kontingenzbewältigungen82
C. Kontingenzbegegnungen154
Literatur284
Namenverzeichnis297